Deutschland – Starnberger See – Bayern – Teil 2

Berg / Starnberg / Bayern

Wie im Teil 1 angekündigt ging es dann noch auf König Ludwigs II Spuren.

Hier der Link zum Teil 1

https://mannisfotobude.wordpress.com/2022/11/04/deutschland-starnberger-see-possenhofen-bayern-teil-1/

Was geschah am 13. 6. 1886?

König Ludwig II wohnte nach seiner „Entmündigung“ auf Schloss Berg ( nicht zu besichtigen da Privatbesitz ) am Starnberger See .

Der König nutzte das Schloss als Sommerresidenz und verbrachte hier die meiste Zeit seines Lebens.

Nach offizieller Darstellung ist er ertrunken, doch die genauen Umstände seines mysteriösen Todes am 13. Juni 1886 sind bis heute nicht geklärt. Es gibt zum Tod verschiedene Theorien wie Mord, Selbstmord oder Herzinfarkt . Nach einem Abendspaziergang mit seinem Leibarzt Dr. Gudden wurde beide Leichen gegen 23 Uhr im See gefunden. Als Erinnerung wurde ein Kreuz an der Fundstelle errichtet und Jahre später ( 1900 ) eine Kapelle ( Votivkapelle ). Leider war die Tür in die Kapelle heute verschlossen.

Die offizelle Version lautet wie folgt und ist belegt durch gefundene Spuren:

Der König und Dr. Gudden brachen zum Abendspazierung auf. Ca. 800 m entfernt vom Schloss Berg entfernte sich der König von seinem Begleiter in Richtung See um sich vermutlich zu ertränken. Dr. Gudden eilte zu Hilfe und es kam zu einem Handgemenge. Der König ertränkte Dr. Gudden. Ob er sich dann selbst ertränkte oder im kalten Wasser an Erschöpfung oder Kreislaufversagen starb konnte nicht festgestellt werden.

Der König ist u. a. durch seine weltbekannten erbauten Schlösser in Bayern bekannt. Schloss Neuschwanstein, Schloss Linderhof, Schloss Herrenchiemsee, Jagdhaus Schachen und weitere waren in Planung). Er kümmerte sich kaum um Regierungsgeschäfte sondern Musik und Architektur war seine Welt. Er verehrte Richard Wagner wie kein anderer. Er träumte von Märchenschlösser egal wie hoch die Kosten dafür waren.

Seine Bausucht erreichte 14 Millionen Reichsmark Schulden und er stand vor dem Bankrott. Der König blieb stur und hatte kein Einsehen. Immer weitere Geldhähne wurden angezapft . Minister ,Regierung, und Dr. Gudden ließen ihn für Geisteskrank erklären und somit wurde er entmündigt und nach Schloß Berg gebracht. Am 12.Juni 1886 wird er im Schloss Neuschwanstein verhaftet. In seinem Zimmer in Schloss Berg wurden die Türklinken innen abgemacht, Fensterläden geschlossen und die Eingangstüre mit Löcher versehen um ihn ständig beobachten zu können. Am nächsten Tag kam es dann zu dem verhängnisvollen Abendspaziergang am See.

Die oben genannten Schlösser gehören heute dem Freistaat Bayern und werden von jährlich Millionen Touristen besucht.

Kompletter Beitrag „weiterlesen“ anklicken

Fotos vergrößern “ anklicken „

Die Votivkapelle aus dem Jahre 1900

Oben die Totenleuchte und im See das Kreuz ( Fundstelle )

Panoramafoto vom Starnberger See zum anklicken

Votivkapelle

24 Kommentare zu „Deutschland – Starnberger See – Bayern – Teil 2

    1. Das stimmt Christa ! Millionen jedes Jahr und der Besucherstrom nimmt nicht ab ! Die Schlösser sind schon lange bezahlt und eine enorme Einnahmequelle Bayerns . Neuschwanstein besuchten 1.35 Millionen, Linderhof 450.000 und Herrenchiemsee 418.000 Menschen. Wenn man 10.-Euro pro Besucher rechnet kommt da was zusammen.
      Bayern redet aber auch von enormen Instandhaltungskosten was sicherlich auch richtig ist.
      VG Manni

      Like

  1. Es gäbe zu der Spekulation um Ludwigs Tod derart vieles beizutragen, es würde hier den Rahmen sprengen.

    2017 war ich dort, auch verbotenerweise im Wasser, weil sich niemand die Mühe gemacht hat, auch seeseits Schilder aufzustellen.
    Um es kurz zu machen: Wer dort im etwas mehr als knietiefen Wasser ertrinkt, dem wurde wohl dabei geholfen:

    Dazu mehr hier in meinen Spekulationen vor Ort:

    https://zwetschgenmann.de/wieder-mal-beim-kini/

    Liebe Grüße Lutz

    (was ja auch eigentlich eine Abwandlung von Ludwig ist)

    Gefällt 2 Personen

    1. Ich habe auch einiges gelesen was Spekulationen betrifft !
      Ich behaupte auch nicht, dass die von mir geschriebene richtig ist aber vermutlich die wahrscheinlichste.
      Was die Fundstelle betrifft ist klar das man hier nicht ertrinken kann, es handelt sich anscheinend aber nur um die Fundstelle der Leiche.Evtl. gab es Strömungen ect.
      Müßig darüber zu spekulieren denn wissen tun wir es alle nicht !
      Deinen Beitrag schaue ich mir natürlich an !

      LG Manni

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: