Fotos mit der „Glaskugel“

Schlagwörter

,

Vielleicht haben es ja schon einige versucht und ich kann sagen, das ist gar nicht so einfach wie es aussieht ! Da muss ich wohl noch eine Weile kräftig üben ! Hatte allerdings auch nicht das passende Objektiv dafür ! Man sollte ein Macro Objektiv benutzen ! Was eigentlich auch dazugehört ist ein fester Untergrund wo man die Kugel auflegen kann. Einige sind aber auch einfach von „Hand“ gemacht. Eine weitere Erfahrung waren fast Brandblasen an den  Fingern . Die Kugel wirkt bei Sonneneinstrahlung so stark dass man sich Verbrennungen zufügen kann .

Die Idee kam vor ein paar Wochen und „Kuhnograph“ und ich haben beschlossen so ein Ding uns zuzulegen. Von ihm wird es sicherlich auch  Fotos von den ersten Gehversuchen geben !

https://kuhnograph-blog.com/

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

Weiterlesen

„Paleica`s Monatsmotto für den Juni 2017 lautet “ Don`t“

Schlagwörter

Das Monatsmotto für den Juni 2017 lautet diesmal „Don`t“ ! Ich musste schon schwer überlegen was da wohl passen würde.

https://paleica.com/2017/06/01/12-magische-mottos-juni/#comment-57326

Ich habe das so verstanden, dass es für ein gutes Foto Regeln und Ratschläge gibt . Also zeige ich Fotos die gegen die Regeln und Ratschläge einfach verstoßen. Für den einen sind es misslungene Fotos, für den andern aber Kunst ( mit dem Begriff bin ich ein wenig vorsichtig ) ! Wichtig finde ich , dass Fotos immer Erinnerungen wachrufen von derjenigen/demjenigen die sich gemacht haben ! Also hier ein paar Fotos von meiner Seite aus ! Habe mich verstärkt auf das Gegenlicht konzentriert ! Aber auch Nachtaufnahmen können gewaltig in die „Hose“ gehen. Ich habe gelernt niemals ohne Stativ , festen Untergrund und am besten noch mit einer Fernbedienung abdrücken, sonst wird das nichts !!!

Weiterlesen

„Burg Rauber“ bei Bissingen

Schlagwörter

, , ,

Burg Rauber – Bissingen / Baden Württemberg

 

Bei der Burg Rauber handelte es sich um eine reine „Raubritterburg“ die so um das Jahr 1210 erbaut wurde. Im 16. Jahrhundert ist die Burg dann verfallen. Heute sind nur noch Grundmauern vorhanden. Die Umfassungsmauern wurden restauriert.

Hier ein paar Aufnahmen !

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

 

 

Weiterlesen

„Wasserberg“ 751 m im Landkreis Göppingen – Schwäbische Alb

Schlagwörter

, , ,

Schlat / Landkreis Göppingen / Baden Württemberg

 

Ausgangspunkt der heutigen Wanderung ist der „Gairenparkplatz“ zwischen den Ortschaften „Schlat“ und „Reichenbach im Täle“ Landkreis Göppingen. Vom Wanderparkplatz geht der Weg zunächst steil ( 100 m ) zum Waldrand. Dort nehmen wir nicht den direkten Weg ( sehr steil ) sondern wir biegen links ab und gehen am Berg entlang. Dort fast eben am Wasserberg entlang bis zum Schluss ein paar Stufen hinauf zum Wasserberghaus führen. Für den Rückweg nehmen wir dann den eigentlichen Aufstiegsweg der dann steil hinunter führt wieder zum Parkplatz.

Hier einige Eindrücke der kleinen Wanderung.

Zum vergrößern der Fotos bitte anklicken !

Wasserberghaus

Weiterlesen

„Grande Guerra“ am Frontverlauf des 1. Weltkrieges Teil 2

Schlagwörter

, , ,

Lavarone / Trentino    / Italien

Das Fort Gschwend ( von den Italienern als Belvedere bezeichnet ) war eines von 7 Sperrwerken das österreichisch-ungarischen Festungsriegel am Rande der Gemeinde Lavarone – Luserna im Trentino. Erbaut wurde es von 1909 – bis 1912. Das Werk hatte eine 2,5 m dicke Betondecke. Die übliche Besatzung bestand aus ca. 2oo Soldaten. Im Jahre 1915 nahmen die Italiener den Beschuss auf alle Werke auf und es wurden rund 1200 Einschläge in der näheren Umgebung gezählt. Heute befindet sich in dem Werk ein Museum und die Anlage kann man im Orginalzustand besichtigen. Ich kann es jedem nur empfehlen der mal in die Gegend komme sollte.

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !!

https://de.wikipedia.org/wiki/Werk_Gschwent

Fort Gschwend

Weiterlesen

„Grande Guerra “ Am Frontverlauf des 1.Weltkrieges Teil 1

Schlagwörter

, ,

Bassano del Grappa / Italien

 

Der Monte Grappa ist mit 1775 m Höhe die höchste Erhebung des Grappastockes, dem südlichsten Teil der Dolomiten. Von Bassano del Grappe führt eine 30 km lange Bergstrasse hinauf zum Gipfel . Auf dem Gipfel errichteten Faschisten in den 1930iger Jahren ein Mahnmal an die Gefallenen in der Schlacht um den Monte Grappa. Insgesamt kamen in der Region tausende von Soldaten ums Leben. Allein hier auf dem Monte Grappe ruhen 12615 italiensche und 10295 österreichische Soldaten. Auf dem Monte Grappe fanden die blutigsten Schlachten des 1.Weltkrieges statt. Überall in der Region sind noch Überreste von Stellungen, Bunker ect. zu sehen. Ich werde noch darüber berichten !!!

Leider war das Wetter nicht so besonders , denn bei klarer Sicht soll man bis zur Adria sehen können. Die Stadt Bassano del Grappa ist überregional durch den „Italienischen Grappa“ bekannt.

Zum vergrößern der Fotos bitte anklicken !

https://de.wikipedia.org/wiki/Piaveschlachten

 

Weiterlesen

„Donau in Flammen und die Stadt Passau“

Schlagwörter

, , ,

Passau – Vilshofen / Bayern

 

Im Jahr 2015 ging unser Kegelausflug in die „Drei Flüsse Stadt “  Passau und abends zu „Donau in Flammen“ nach Vilshofen. Dieses Jahr 2017 fahren wir im Juli nach Ehrwald / Tirol.

Dieses Event findet seit 2002 statt und zählt natürlich zu den Highlights dieser Donaustadt. Es findet immer im 2.Juli Wochenende statt. Die Sonderschiffahrten ab Passau sind sehr gefragt und man kann das Feuerwerksspektakel direkt vom Wasser bestauen. Leider sind meine Fotos alle „in die Hose “ gegangen, so dass ich mit mit einem Foto aus dem Internet zufrieden geben muss, einfach um zu zeigen was hier geboten wird. Die Anreise erfolgte mit dem Bus nach Passau wo wir dann unsere Zimmer im IBB Hotel bezogen. Ein schönes Hotel und sehr zentrumsnah gelegen. Anschließed ging es an der Donaupromenade entlang zu den Schiffsanlegestellen. Von dort fahren mehrere Schiffe dann abends Richtung Vilshofen. Die Ankunft der Schiffe ist so gegen 21.30 Uhr bevor dann um ca. 22.00 Uhr das Feuerwerk startet. Anschließend erfolgt dann die Rückfahrt wieder nach Passau.

Am nächsten Morgen war dann noch eine Stadtbesichtigung ( mit Führung ) auf dem Programm bevor wir am Nachmittag wieder die Heimreise antraten.

Zum vergrößern die Fotos bitte anklicken !

 

 

Weiterlesen

Notladung auf dem Heimflug von Lanzarote in Mallorca

Schlagwörter

Nachdem ich ja einen Beitrag veröffentlicht habe über eine Bombendrohung auf Ibiza , ist mir natürlich auch diese Geschichte eingefallen !

Im Jahr 2015 buchten wir einen Urlaub auf die Kanarische Insel „Lanzarote“. Alles lief super und der Urlaub war völlig ok !!! Gebucht haben wir den Urlaub über das Reiseunternehmen „Alltours“ und geflogen wurde mit „Condor“ !

Der Rückflug war angesetzt ab Arrecife  –  Stuttgart um 18.10 Uhr. Das Flugzeug hob pünktlich ab und alles war in  bester Ordnung. Nach ca. einer starken Stunde bekamen wir einen starken Druck auf die Ohren ( ihr kennt das bestimmt ) der langsam aber sicher unerträglich wurde. Wir wussten, hier stimmt was nicht !

Vom Pilot kam die Durchsage das wir einen Kabinendruckabfall zu verzeichnen hätten. Er verließ sofort die Reisehöhe ca. 9500 Meter und steuerte das Flugzeug auf ca. 4000 m Höhe. Damit war es wieder erträglich aber wir haben  vergessen,das der Treibstoff heute so kalkuliert wird das ein kompletter Heimflug nicht möglich war in dieser Höhe wegen dem Luftwiderstand .

Der Pilot hat uns informiert das wir notlanden müssen, vermutlich in Madrid, Barcelona oder Mallorca. Condor hat ihn dann angewiesen in Mallorca zu landen ! Dort wurde das Gepäck ausgeladen und am Flughafengebäude standen „Busse“ bereit die uns in nahe liegenden Hotels verteilten. Inzwischen war es 23 Uhr und da hatte keiner Lust das Nachtleben von Mallorca noch zu geniesen da wir die Info hatten am nächsten Morgen 8.00 Uhr Abholung vom Hotel, zum Flughafen und in eine Ersatzmaschine nach Stuttgart die zuvor  Urlauber aus Berlin nach Mallorca brachte.

Als Entschädigung erhielten wir dann alle Bordgetränke kostenlos und die Crew entschuldigte sich im Namen von „Condor“ für die Unanehmlichkeiten.

Zuhause kam dann die Idee an Condor zu schreiben und eine Entschädigung geltend zu machen , zumal wir alle 1 Tag Urlaub verloren haben. Ein Versuch war`s wert !!!

Ich machte mir wenig Hoffnung aber tatsächlich bekamen wir 14 Tage später eine Rücküberweisung von 112.-Euro  von der Firma Condor Flugdienst in Oberursel .

Also die Fa. Condor hat sich kulant gezeigt und wirklich das „Beste“ aus der Sitiuation gemacht. Gratulation !!!!

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !!!

Aufnahmen von unserem Hotel am nächsten Morgen in Mallorca

Iberostar

Auf dem Flug nach Stuttgart mit dem „Matterhorn“ !

Anzeigetafel in Stuttgart
Lanzarote/Palma