Trentino / Italien – Levico – Hotel

Levico -Trient / Italien

Dieses Jahr ging es mal wieder ins „Trentino“ – das Land der 297 Seen.

Trentino hat eine Fläche von ca. 6200 Quadratkilometer und hat 538000 Einwohner. Hauptstadt des Landes ist „Trient“. Der Naturpark Adamello-Brenta, die seenreiche Berglandschaft und die zahlreichen Wintersportgebiete wie Madonna de Campiglio bescherten der Gegend einen touristischen Aufschwung der letzten Jahre. Der höchste Berg im Trentino ist der Monte Cevedale mit 3769 m Höhe. Im Gegensatz zu Südtirol wird fast nur ausschließlich „Italiensch“ gesprochen. Ich denke fast jeder ist schon an Trient vorbeigefahren, es liegt direkt an der Autobahn vom Brenner in Richtung Verona und den Gardasee.

Die Landwirtschaft spielt im Trentino neben dem Tourismus eine große Rolle. Insbesondere der Anbau von „Äpfel – Golden Delicious“ nimmt einen hohen Stellenwert ein. Die Weinproduktion ist aber auch sehr bedeutend.

Die Seenlandschaft stand in diesem Jahr im Vordergrund unseres Besuches. Wir hatten dieses Jahr absolutes Traum und Badewetter und dies Ende September. Die ersten Tage erreichten immerhin noch Temperaturen von knapp 30 Grad und somit war natürlich schwimmen angesagt. Gegen Ende fielen die Temperaturen dann auf ca. 18 Grad, aber wir hatten immer einen wolkenlosen blauen Himmel der das Trentino und seine Landschaft besonders reizvoll macht.

Unser Hotel hatten wir direkt am Levico See in Levico Therme. Ein Kurort mit einem Thermalbad das besonders beliebt ist. Dieses Jahr buchten wir zum ersten Mal ein reines Bio-Hotel. Alle Speisen werden nur aus Produkten der umliegenden Region zubereitet. Von einer Hotelbewertung sehe ich wie immer ab, da die Geschmäcker und Vorstellungen einfach zu unterschiedlich sind. Wer will kann sich aber natürlich jederzeit im Internet diese anschauen. Meinen ersten Beitrag möchte ich mit dem Hotel und dem Ort Levico beginnen. Hier der Link zum Hotel !

Der Ort selbst hat ca. 6500 Einwohner und ist ein beliebter Ferienort im Valsugana Tal. Ideal natürlich die 2 Badeseen Levico See und Caldonazzo See in unmittelbarer Nähe. Der Ort ist sehr ruhig und Nachtschwärmer kommen hier bestimmt nicht auf ihre Kosten. In der Fussgänerzone befinden sich Geschäfte, Einkaufsmöglichkeiten und Cafes.

Zum vergrößern Fotos bitte Galerie anklicken !

Levico mit Levicosee
Blick auf Trient

59 Kommentare zu „Trentino / Italien – Levico – Hotel

      1. Ist aber schon ewig her. Es war eine endlose Tour übers Eis, der Gipfel selbst war damals schon eisfrei. Das Genialste war die Nacht im absolut einsamen Biwak da oben. Schnee tauen und Expeditionsbrei kochen 😉 Und wie Du schon drüher mal im Blog berichtet hast, gab es auch dort eine Menge Relikte aus dem I. WK.

        Gefällt 1 Person

      2. Wir haben den Gipfel allerdings nur oben vom Gletscher gesehen. Sind übers Mandrone-Haus und dann den Mandrone- und Neve-Gletscher hoch und wieder runter. Ne Latschtour sozusagen. 😉 Von wo hast Du ihn gesehen? Könnte mal auf der Jimdo-Seite den Bericht (wenn ich ihn finde) + Fotos rein hängen.

        Gefällt mir

      3. also ich habe ihn gesehen von Lavarone aus ( Passp Vezzena ) dort sieht man in die Brenta also im Lavarone Hochtal. Da bist du knapp 1600 m hoch und siehst die Berge gegenüber. Gebe mal in Google Lavarone oder Vezzena Pass ein im Trentino. dann kommst du mit der Maus ziehend über Trient und dann auf den Adamello ziemlich auf einer HÖhe.

        Gefällt mir

      4. wow vielen Dank und ich habe mir natürlich das ganze angeschaut ! Glückwunsch zum Gipfel !!!!
        Jetzt bin ich mir noch sicherer mit meiner Vermutung das dies doch der Adamelo ist den ich gesehen habe. Du wirst es sehen wenn der Beitrag kommt und ich bin sehr gespannt auf deine Meinung !!!!

        Gefällt mir

      1. Ein guter Freund von mir kannte damals den Laden „Cicli Baldo‘ [den es auch heute noch gibt]. Der damalige Besitzer baute Raeder „auf Mass“. Wunderbare Stahlschoenheiten. 🙂
        Und ich habe ganz rote Ohren gekriegt, als ich mit dem Radel auf dem Dach meines Autos diesen Radsportlern begegnet bin, die Du erwaehnst, wie sie diese steilen Bergepaesse hinaufkurbelten.

        Gefällt 1 Person

  1. Ja, diese Jungs bewundere ich auch. Mir reichen jetzt schon die kurzen und nicht besonders steilen Steigungen hier in Texas Hill Country.
    Jetzt erst habe ich die Bilder einmal in Ruhe angesehen: ganz fantastisch schoen habt Ihr es gehabt!

    Gefällt mir

      1. Danke für den schönen Bericht, welchen ich nochmals in Ruhe lesen werde. Habe zur Zeit schlechte Internetverbindung und auch Danke für die Wünsche. Gruss aus Italien Wolfgang

        Gefällt mir

      1. …warum kann das mit Russland nicht mithalten? 🙂 Die Russen lieben die Alpen. Es ist glaube ich immer das Andere und Fremde was uns reizt und das Vertraute was wir kennen als nicht so spektakulär darstehen lässt… …obwohl es spektakulär ist. 🙂

        Gefällt 1 Person

    1. Ja das war das erste Bio Hotel !!! Das essen war sicherlich qulitativ gut aber es gab manches zur Auswahl das hätte ich mir in einem Lokal nie bestellt. Man hatte halt abends 2 Hauptspeisen zur Auswahl und 2 Vorspeisen und 3 Nachspeisen ( Nachtisch). Was machst du wenn die beides nicht zusagt ?? Also ich möchte nicht jammern aber ein Buffett ist mir vom Prinzip immer lieber. Da kann ich dann doch selbst zusammenstellen und die Auswahl ist größer. Wenn alle Stricke reißen bin ich auch mit einem Teller Spaghetti zufrieden. Ich glaube ich habe in meinem Beitrag sogar den Link vom Hotel eingefügt !!! LG Manni

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: