“ Werk Verle“ – Festungswerk aus dem 1.Weltkrieg ! Teil 5

Schlagwörter

, , , , ,

Chiesa – Passo di Vezzana / Italien

 

Nach dem Besuch vom Lavarone See ging es weiter zum Passo di Vezzana. Dort befindet sich nach einer Wegstrecke von ca. 20 Minuten in einem Wäldchen versteckt das ehemalige Festungswerk „Verle“ auch „Busa Verle“ genannt.

Der bekannte Bergsteiger Louis Trenker wurde hier im Werk Verle als Soldat ( Artilleriefähnerich ) stationiert und verwundet. Ab 1916 war er als Bergführer ( Oberstleutnant ) im Dolomitenkrieg eingesetzt. Er starb im Alter von 97 Jahren in Bozen und ist in St. Ulrich ( Grödnertal-Südtirol) beigesetzt.

Das Werk Verle war eines von 7 Festungen im Bereich und der Frontlinie von Lavarone.  Hier in dieser Region fanden im 1.Weltkrieg unvorstellbare Schlachten statt zwischen Österreich und Italien. Man nannte diesen Krieg auch den „Alpenkrieg“ ! In früheren Beiträge habe ich ja bereits davon geschrieben.

Vier dieser Werke haben wir ja in den letzten Jahren besucht und nun war das fünfte einfach fällig zumal wir ja eh in der näheren Umgebung waren. Ich möchte jetzt nicht die Details aufführen, aber für diejenigen dies interressiert hier der Link dazu.

https://de.wikipedia.org/wiki/Werk_Verle

Die Trefferquote auf das Werk betrug in der Zeit von Mai 1915 bis Mai 1916 rund 1800 Einschläge von rund 30,5 oder 28 cm Kanonen. Nicht mitgezählt die kleineren Kaliber oder MG Einschüsse. Als Kriegsbesatzung waren 3 Offiziere und 228 Manschaften vor Ort untergebracht. Es ist nicht vorstellbar was die Soldaten dort über Jahre aushalten mussten . Speziell im Winter kamen die Manschaften an ihre Grenzen !!

Heute ist das Werk wegen Einsturzgefahr durch eine Umzäunung geschützt und kann nicht mehr betreten werden.

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

Mit der Nutzung der Kommentar oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deinen Daten durch diese Website ( WordPress ) einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO. Impressum und Datenschutz s. oben !! Auf eventuelle Werbeeinblendungen habe ich keinen Einfluss, dies liegt allein in der Verantwortung beim Anbieter ! (WordPress ).

Weiterlesen

“ Der Lavarone See“ ein Juwel im Trentino ! Teil 4

Schlagwörter

, , , , , , ,

Chiesa – Lavarone / Italien

Der Lavarone See liegt auf einer Höhe von 1080 m und ist ein Kronjuwel der Trentinischen Seen.  Mit einer maximalen Tiefe von 17 m ist er einer der idealen Badeseen. Der See ist umgeben von Wäldern und Wiesen. Nach einer kleinen Wanderung ging es von dort weiter zum Passo di Vezzena 1410 m. Von dort hat man eine tolle Aussicht bis in die Berge der Brenta. Dort besuchten wir auch das Werk  Verle. Eine Festung aus dem 1.Weltkrieg. Davon aber später mehr !

Bei Lavarone handelt es sich um eine Hochebene die hauptsächlich vom Tourismus lebt. Ideal für Skilanglauf und Mountainbiking !Im Winter verwandelt sich Lavarone in ein Paradies für den Wintersport. In Bertoli und Malga Laghetto befinden sich Pisten von 18 km und Aufstiegsanlagen. Sie gehören zum Skikarussell Skirama Dolomiti. Im Sommer steht das wandern und schwimmen  im Vordergrund.

Im ersten Weltkrieg verlief dort über viele Jahre die Frontlinie zwischen Österreich und Italien. Es wurden dort viele Festungsanlagen gebaut die man heute noch besichtigen kann. Viele Orte wurden  durch den Beschuß von Grananten im 1.Weltkrieg  fast völlig zerstört.

Der bekannte Bergsteiger Louis Trenker wurde hier im Werk Verle als Soldat ( Artilleriefähnerich ) ( Fotos folgen ) stationiert und verwundet. Ab 1916 war er als Bergführer ( Oberstleutnant ) im Dolomitenkrieg eingesetzt. Er starb im Alter von 97 Jahren in Bozen und ist in St. Ulrich ( Grödnertal-Südtirol) beigesetzt.

Auf den letzten 2 Fotos unter der kleinen Wolkenhaube vermute ich den Berg „Adamello 3554 m hoch“ !Hier ein besonderer Gruß an den „Radelnden UhU ! Er weiß warum ich das hier erwähne !

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

Mit der Nutzung der Kommentar oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deinen Daten durch diese Website ( WordPress ) einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO. Impressum und Datenschutz s. oben !! Auf eventuelle Werbeeinblendungen habe ich keinen Einfluss, dies liegt allein in der Verantwortung beim Anbieter ! (WordPress ).

 

Weiterlesen

Der „Caldonazzo See “ im Trentino ! Teil 3

Schlagwörter

, , , , , ,

Caldonazzo See – Trentino / Italien

 

Der Caldonazzo See ist für uns einer der schönsten Badeseen im Trentino ! Im Urlaub hatten wir ja noch für Ende September ideale Temperaturen dort noch schwimmen zu gehen. Er liegt knapp auf 500 m Höhe und misst an der tiefsten Stelle 47 m. Obwohl es sich um einen Alpinsee mit eine Länge von 5 km handelt ist er als Badesee bekannt und erreicht im August eine Wassertemperatur von 24 Grad. Einen sehr schönen Beitrag über den Caldonazzo See und das Trentino findet man auch hier

https://labbys.wordpress.com/reisen-und-touren/mit-dem-wohnmobil-ins-trentino/

Der Caldonazzo See ist nach dem Gardasee der zweitgrößte See des Trentino.  Die offizielle Badesaison war beendet und so konnten wir das Lido kostenfrei besuchen ( Normaler Eintrittspreis in der Saison 3.-Euro p.Person)

Im Jahr 1953 wurde ein Grundstück am See erworben von der Organisation SOS Kinderdörfer. Heute verbringen dort 1400 Kinder von allen europäischen Ländern der SOS Kinderdörfer in einem Zeltlager ihre Ferien.

In diesem Urlaub hatten bei uns einfach die Seen der Region die Überhand bei allen Planungen eingenommen. Es werden also noch weitere folgen !

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

Mit der Nutzung der Kommentar oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deinen Daten durch diese Website ( WordPress ) einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO. Impressum und Datenschutz s. oben !! Auf eventuelle Werbeeinblendungen habe ich keinen Einfluss, dies liegt allein in der Verantwortung beim Anbieter ! (WordPress ).

Weiterlesen

Levico See und der Kurpark von Levico ! Teil 2

Schlagwörter

, , , ,

Levico -Trentino / Italien

 

Wie im ersten Beitrag schon angekündigt, geht es in diesem Teil um den Levico See und den Kurpark. Der Levico See liegt im Trentino, genauer gesagt im Valsugana Tal.  Levico ( zu deutsch „Löweneck“ ist der einzigste Ort am See und dann auch noch ein Kurort von großer Bedeutung.

Umgeben ist der See mit steil bewaldeten Hängen . Der See liegt auf einer Höhe von 440 m . Man nennt ihn auch der „kleine Bruder des Caldonazzosees“ der nur 2 km entfernt liegt. Seine Form erinnert an einen norwegischen Fjord. Für Wassersportler ist der See bestens geeignet.

Das Wasser der Therme in Levico entspringt auf dem 1500 m hohen Berg Monte Fronte in einem Stollen. Über Kanäle und verschiedenen Anlagen wird es nach Levico geleitet. Das Wasser enthält viele Mineralstoffe wie Eisen,Sulfat, Kupfer, Zink und Arsen. Seit Jahren wird das Wasser bei Angst und Beklemmungszuständen eingesetzt. Des weiteren bei neurologischen und gynäkologischen Leiden, bei Arthrosen und Reumatismen, Atemwegs und Hauterkrankungen.

Der Kurpark von Levico hat eine Größe von ca. 15 ha. Zum Zentrum sind es nur etwa 200 m. Im Park befindet sich das 4 Sterne Hotel Grand Imperial , früher eine Sommerresidenz des österreichischen Kaiserhauses aus dem 19.Jahrhundert. Einst erbaut als Urlaubsschloß für Prinzessin „Sissi“ und Kaiser Franz von Österreich. Das Hotel hat eine eigene Zuleitung des Thermalwassers.

Die beiden Weltkriege brachten zunächst den Untergang des Hotels. Kurz vor dem Ende des 2. Weltkrieges beherbergte das Hotel „Deutsche Truppen“. Seit 1996 wird es wieder privat geführt. Die Parkanlage lädt viele Besucher zum verweilen ein und dort findet auch jedes Jahr der bekannte Weihnachtsmarkt statt.

Hier der Link für das Hotel !

https://www.hotel-imperial-levico.com/de/hotel.html .

Im nächsten Beitrag stelle ich dann den „Caldonazzo-See “ vor.  Für uns der ideale Badesee !

 

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

Mit der Nutzung der Kommentar oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deinen Daten durch diese Website ( WordPress ) einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO. Impressum und Datenschutz s. oben !! Auf eventuelle Werbeeinblendungen habe ich keinen Einfluss, dies liegt allein in der Verantwortung beim Anbieter ! (WordPress ).

Levico See

Weiterlesen

„Trentino“ – das Land der 297 Seen wird auch als kleines Finnland bezeichnet /Teil1

Schlagwörter

, , , ,

Levico -Trient / Italien

 

Dieses Jahr ging es mal wieder ins „Trentino“ – das Land der 297 Seen. Trentino hat eine Fläche von ca. 6200 Quadratkilometer und hat 538000 Einwohner. Hauptstadt des Landes ist „Trient“. Der Naturpark Adamello-Brenta, die seenreiche Berglandschaft und die zahlreichen Wintersportgebiete wie Madonna de Campiglio bescherten der Gegend einen touristischen Aufschwung der letzten Jahre. Der höchste Berg im Trentino ist der Monte Cevedale mit 3769 m Höhe. Im Gegensatz zu Südtirol wird fast nur ausschließlich „Italiensch“ gesprochen. Ich denke fast jeder ist schon an Trient vorbeigefahren, es liegt direkt an der Autobahn vom Brenner in Richtung Verona und den Gardasee.

Die Landwirtschaft spielt im Trentino neben dem Tourismus eine große Rolle. Insbesondere der Anbau von „Äpfel – Golden Delicious“ nimmt einen hohen Stellenwert ein. Die Weinproduktion ist aber auch sehr bedeutend.

Die Seenlandschaft stand in diesem Jahr im Vordergrund unseres Besuches. Wir hatten dieses Jahr absolutes Traum und Badewetter und dies Ende September. Die ersten Tage erreichten immerhin noch Temperaturen von knapp 30 Grad und somit war natürlich schwimmen angesagt. Gegen Ende fielen die Temperaturen dann auf ca. 18 Grad, aber wir hatten immer einen wolkenlosen blauen Himmel der das Trentino und seine Landschaft besonders reizvoll macht.

Unser Hotel hatten wir direkt am Levico See in Levico Therme. Ein Kurort mit einem Thermalbad das besonders beliebt ist. Dieses Jahr buchten wir zum ersten Mal ein reines Bio-Hotel. Alle Speisen werden nur aus Produkten der umliegenden Region zubereitet. Von einer Hotelbewertung sehe ich wie immer ab, da die Geschmäcker und Vorstellungen einfach zu unterschiedlich sind. Wer will kann sich aber natürlich jederzeit im Internet diese anschauen. Meinen ersten Beitrag möchte ich mit dem Hotel und dem Ort Levico beginnen. Hier der Link zum Hotel !

Der Ort selbst hat ca. 6500 Einwohner und ist ein beliebter Ferienort im Valsugana Tal. Ideal natürlich die 2 Badeseen Levico See und Caldonazzo See in unmittelbarer Nähe. Der Ort ist sehr ruhig und Nachtschwärmer kommen hier bestimmt nicht auf ihre Kosten. In der Fussgänerzone befinden sich Geschäfte, Einkaufsmöglichkeiten und Cafes.

http://www.biohotelelite.it/

 

Im nächsten Beitrag geht es um den Levico See und dem Kurpark !

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

Mit der Nutzung der Kommentar oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deinen Daten durch diese Website ( WordPress ) einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO. Impressum und Datenschutz s. oben !! Auf eventuelle Werbeeinblendungen habe ich keinen Einfluss, dies liegt allein in der Verantwortung beim Anbieter ! (WordPress ).

Levico mit Levicosee

Weiterlesen

Ein Schrottplatz – warum eigentlich nicht !

Schlagwörter

Den Gedanken habe ich schon lange aber immer wieder vergessen. Heute habe ich ihn verwirklicht. Also wo sind Schrottplätze oder Autoververtungen in der Gegend. Bei einem der größten wurde mir leider das fotografieren untersagt mit der Begründung – Datenschutzverordnung – ! Ich wollte ja nicht die Firma fotografieren sondern nur ein paar Autos ! Leider nichts zu machen ! Also zu einem kleinen Schrotthändler und der hatte überhaupt kein Problem damit. Ich sollte mich nur nicht den „Hunden“ nähern was ich dann natürlich auch promt gemacht im eigenen Interesse gemacht habe.

Inspiriert hat mich übrigens auch dieser Beitrag !

das Foto-Team auf dem Schrottplatz… #1

Nächste Woche geht dann los mit meinem Urlaub im Trentino !

 

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

Mit der Nutzung der Kommentar oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deinen Daten durch diese Website ( WordPress ) einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO. Impressum und Datenschutz s. oben !! Auf eventuelle Werbeeinblendungen habe ich keinen Einfluss, dies liegt allein in der Verantwortung beim Anbieter ! (WordPress ).

Weiterlesen

Mannisfotobude ist mal wieder weg !

Schlagwörter

 

Verabschiede mich mal ab Mittwoch für die nächsten 2 Wochen ! Bin gerade eh in einer Fotopause und dann passt das ganz gut ! Hoffe auf schönes Wetter und hoffentlich schöne interessante Motive ! Werde dieses Jahr mal wieder an einem tollen See in Oberitalien den Urlaub verbringen. Dies wird jetzt das 3.Mal sein und vielleicht erkennt ihn ja jemand ?

 

„The Jack “ – AC/DC Coverband vom „Feinsten“

Schlagwörter

, , ,

Die letzten Wochen war jeden Donnerstag in Eislingen/Fils das Motto „Filstalrock 2018 „. Eine kostenlose Open Air Veranstaltung  von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr. Hier waren verschiedene Coverbands aus der Umgebung vertreten. Das tolle Sommerwetter hat ja super gepasst !

Tolle Rockmusik zum Nulltarif !

Dieses Jahr waren Coverbands von“Bon Jovi , Pink Floyd, Westernhagen-Grönemeyer, AC / DC und Queen zu Gast im Schlosspark in Eislingen.

Ich war vor 2 Wochen mit dem

https://kuhnograph-blog.com/

bei dem Konzert der AC / DC Coverband „The Jack“. Sie spielen nicht nur die Songs dieser australischen Hard-Rock Band sondern zelebrieren sie sowohl im Outfit als auch in der angemessenen Lautstärke. Lt. Zeitungsberichte am nächsten Tag war das Konzert ein voller Erfolg und wurde besucht von ca. 2000 Fans jeder Altersklasse. Die Band spielte also rund 4 Stunden mit 2 x 20 Minuten Pause.

Ich kann diese Band wirklich nur empfehlen wenn einem natürlich diese Musikrichtung zusagt.

Leider war meine Fotoausbeute sehr gering (Smartphone)  ! Es stand ja aber auch die Musik im Vordergrund !

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

Mit der Nutzung der Kommentar oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deinen Daten durch diese Website ( WordPress ) einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO. Impressum und Datenschutz s. oben !! Auf eventuelle Werbeeinblendungen habe ich keinen Einfluss, dies liegt allein in der Verantwortung beim Anbieter ! (WordPress ).

 

 

Ostlandkreuz bei Geislingen/ Steige

Schlagwörter

, , , , ,

Geislingen/Landkreis Göppingen / Baden Württemberg

 

Heute ging es für eine Wanderung zum „Ostlandkreuz“ bei Geislingen/Steige. Oberhalb von der Stadt Geislingen befindet sich die Schildwacht mit dem Ostlandkreuz.

Das Ostlandkreuz-auch Kreuz des Deutschen Ostens genannt- ist ein Vertriebenendenkmal. In Deutschland gibt es hunderte solcher Kreuze. Am Parkplatz führt ein schöner ebener Weg am Albtrauf bei Geislingen entlang bis zum Ostlandkreuz . Von dort genießt man eine herrliche Aussicht auf die Stadt Geislingen an der Steige.  Nun ging es immer eben im Wald zum Geiselstein und zur bewirtschafteten Geiselsteinhütte. Von dort wieder zurück in Richtung Parkplatz. Eine schöne Wanderung von ca. 1,5 Std.

Dies wird im Moment der letzte Beitrag von „Mannisfotobude“ sein. Seit Wochen der großen Hitze hatte ich einfach keine Lust Fotos und Ausflüge zu machen,sondern es war am Wochenende „Freibad“ angesagt. Also ich lege ein kleine Verschnaufpause ein.

Neue Ideen und neue Ziele sind nun angesagt !!

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

Mit der Nutzung der Kommentar oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deinen Daten durch diese Website ( WordPress ) einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO. Impressum und Datenschutz s. oben !! Auf eventuelle Werbeeinblendungen habe ich keinen Einfluss, dies liegt allein in der Verantwortung beim Anbieter ! (WordPress ).

 

Weiterlesen

„Polizeifunkturm“ in Aufhausen

Schlagwörter

,

 

Aufhausen / Landkreis Göppingen / Baden Württemberg

Der Funkturm Aufhausen ist ein 132 m hoher Polizeifunkturm bei Aufhausen/Geislingen im Landkreis Göppingen. Er befindet sich auf einer Höhe von 786m am Nordrand der Schwäbischen Alb. Der Funkturm wurde 1965 erbaut und hat einen Durchmesser von 6 Meter. Er gilt als der schlankste  Funkturm überhaupt. Bauherr war die Polizeidirektion Baden Württemberg. Der Turm ist für die Allgemeinheit nicht zugänglich.

Derzeit ist der Funkturm von einem Gerüst umgeben um die Aussenwand zu sanieren !

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

Mit der Nutzung der Kommentar oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deinen Daten durch diese Website ( WordPress ) einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO. Impressum und Datenschutz s. oben !! Auf eventuelle Werbeeinblendungen habe ich keinen Einfluss, dies liegt allein in der Verantwortung beim Anbieter ! (WordPress ).