Berlin 2017 – Holocaust Denkmal – GESTAPO Zentrale – DDR Grenzturm – Berliner Mauer

Schlagwörter

, , , , ,

Berlin / Deutschland

Das Holocaust Denkmal kurz Holocaust Mahnmal ist ein Denkmal an die 6 Millionen ermordeten Juden im Dritten Reich.

Es besteht aus 2711 Beton Stelen und wurde zwischen 2003 und 2005 errichtet und eingeweiht. Die Fläche beträgt 19000 qm. Die Stehlen sind hohl um Kosten und vor allem Gewicht zu sparen. Die Stärke beträgt 15 cm.

Für den Bau wurden 27,6 Millionen Euro ausgegeben. Das Denkmal steht übrigens in unmittelbarer Nähe der ehemaligen Reichskanzlei und des „Führerbunkers“ Hitlers letzter Aufenthaltsort !

Zum vergrößern Fotos bitten anklicken !

Weiterlesen

Advertisements

Berlin 2017 – Reichstagsgebäude und Brandenburger Tor ! Teil 2

Schlagwörter

, , ,

Berlin / Deutschland

Die 2. Anlaufstelle bei unserem Berlin – Trip war das Reichstagsgebäude und Brandenburger Tor.

Beide Attraktionen gelten mit Sicherheit zu den meistbesuchtesten Berlin`s !

 

Das Reichstagsgebäude am „Platz der Republik“  ist seit 1999 Sitz des Deutschen Bundestages. Das Gebäude wurde von 1884 bis 1894 erbaut. Nach dem Brand ( Reichstagsbrand ) von 1933 und starken Beschädigungen während des 2.Weltkrieges wurde das Gebäude in den sechziger Jahren modernisiert und von 1991 bis 1999 grundlegend umgestaltet. Bekannt ist das Gebäude heute auch durch die Glaskuppel auf dem Dach. Sie ist  täglich von 8.00 Uhr bis 24.00 Uhr geöffnet und kostenlos. Vom 24.Juni bis 7.Juli 1995 fand das bekannte Kunstobjekt statt “ Die Verhüllung des Reichstags“ .

Auf der Kuppel war ich bei meinem letzten Besuch vor einigen Jahren !. Generell herrscht hier in der Regel großer Besucherandrang und Wartezeiten sind an der Tagesordnung. Für uns reichte die Zeit natürlich nicht und sind dann auch sofort in Richtung Brandenburger Tor weiter.

Zum Vergrößern Fotos bitte anklicken !

Weiterlesen

Berlin 2017 “ Bundeskanzleramt – Spreebogen

Schlagwörter

, ,

Berlin / Deutschland

Vom Flughafen/Tegel ging es direkt mit dem Bus ( TXL) in die Innenstadt von Berlin. Die Fahrt dauerte ca. 20 Min. bis zum Hauptbahnhof ( Fahrkarte 2.80 Euro ). Allein der Hauptbahnhof ist ein überwältigentes Gebäude wenn man  dies aus der Sicht von uns „Kleinstädtler“ betrachtet.

Wie schon in meinem Ankündigungsbeitrag mitgeteilt war der

https://kuhnograph-blog.com/ mit von der Partie.

Wahrscheinlich gibt es manche Überschneidungen in den Motiven und unseren Beiträgen aber in der Perspektive unterscheiden wir uns dann aber doch ! Jeder hat seinen eigenen Geschmack und das ist auch gut so !

Wir sind  alles „zu Fuss“ abgelaufen aber eine gute Alternative ist bestimmt ein „Fahrrad“ zu mieten für 13.-Euro pro Tag. Radwege sind überall vorhanden und gut gekennzeichnet.

Die erste Anlaufstation war nach der Ankunft am Hauptbahnhof das „Bundeskanzleramt“
Dieses erreicht man bereits nach wenigen Gehminuten.

Das Bundeskanzleramt ist ein Gebäude in Berlin und der Sitz der gleichnamigen Bundesbehörde in Deutschland. Im Rahmen des Umzuges von „Bonn“ nach „Berlin“ wurde es damals erstellt.

Nach dem ersten Spatenstich am 4.Februar 1997 konnte das Gebäude am 2.Mai 2001 vom damaligen Bundeskanzler „Gerhard Schröder“ bezogen werden.

Das bebaute Grundstück mit Hubschrauberlandeplatz hat eine Geschossfläche von über 64000 qm und ist somit das größte Regierungshauptquartier der Welt und achtmal so groß wie das „Weiße Haus“ in Washington .  In der 7.Etage befindet sich das Büro des Bundeskanzler/in und in der 8. Etage eine Wohnung dazu mit Küche, Wohnraum und Schlafzimmer. Diese wird allerdings sehr selten benutzt und ist natürlich nicht der private Wohnsitz !

http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Kanzleramt-zu-klein-Bei-Angela-Merkel-ist-kein-Platz-mehr-id31780582.html

In den Seitenflügel befinden sich rund 300 Büros der Angestellten. Die Baukosten betrugen rund nach heutiger Währung 300 Millionen Euro, wobei die Kosten aber lt. Spekulationen weit höher liegen dürften.  

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

Weiterlesen

Aussichtsturm „Burgholzhof“ in Stuttgart

Schlagwörter

, , ,

Stuttgart / Baden Württemberg

 

Der Aussichtsturm Burgholzhof ist ein 25 m hoher Turm im Stuttgarter Stadtteil „Burgholzhof“.  Die grandiose Aussicht reicht bis Esslingen, Stuttgart-Ost, Richtung Ludwigsburg und Leonberg. Der Turm im römischen Stile wurde 1891 errichtet.

Während des 2.Weltkrieges wurde der Turm als Beobachtungsposten für alliierte Bomberverbände genutzt. Im Jahre 1987/88 wurde der Turm saniert und steht der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Bei meinem Besuch war der Turm leider geschlossen aber es waren ein paar Reinigungsfrauen anwesend . Eine sprach mich an und wollte wissen,  ob ich auf den Turm möchte ?  Sie hätten morgen ein Fest hier am Turmgelände und wollten alles sauber haben. Ich antwortete mit „Ja“ natürlich und sie war dann so freundlich mir den Turmaufgang aufzuschliessen. Super und ich war alleine auf der Plattform. ! Danke den Damen nochmals !!!

So und ab Montag geht es dann mit Berlin weiter !

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

 

Weiterlesen

Rush – alles für den Sieg ! Ein Film den man gesehen haben muss !!!!

Schlagwörter

, ,

In den jungen Jahren war ich ein absoluter „Niki Lauda“ und Formel I Fan. Da wurde schon mal das ein oder andere Rennen live angeschaut und es gehörte zum Pflichtprogramm alle übertragenen Rennen im Fernsehen anzuschauen. Dies war damals nicht selbstverständlich denn es gab natürlich kein Privatfernsehen wie heute z. B. RTL die  aus finanziellen Gründen jeden Grand Prix übertragen.

Damals war man auf die „Öffentlich Rechtlichen“ Sender angewiesen wie ARD oder ZDF. Die gingen damals aber sehr sparsam mit der Formel I um.

Ich kann mich erinnern dass nur der „Große Preis von Deutschland“ übertragen wurde. Für die restlichen Rennen musste die Sportschau genügen, da sie Nebenschauplätze waren.

Mit dem Erfolg von Michael Schumacher änderte sich das gewaltig und das Formel I Interesse in Deutschland erlebte einen noch nie dagewesenen „Boom“.

Nun aber wieder zum meinem Idol in den 70iger Jahren. Da wurde schon mal ein Polo Hemd von Ferrari gekauft, eine Jacke von Brabham und selbst ein Besuch in seinem damaligen Wohnort in Österreich wurde gemacht ( selbst Foto vor seiner Villa im Salzkammergut ) . Ferner wurden Bücher gekauft wie z. B. “ Mein Protokoll “ !

Als er dann zum zweiten Mal zurückgetreten ist, hat mein Interesse schlagartig abgenommen und heute schaue ich mir kein einziges Formel I Rennen mehr an. Ergebnisse JA aber im Fernsehen NEIN !

Damals standen die Fahrer im Vordergrund und heute die Automobilindustrie mit der unwahrscheinlichen Technik die in diesem Sport zum Einsatz kommt.

Eigentlich sollte es keinen Fahrerweltmeistertitel mehr geben sondern der Konstruktionstitel sollte reichen bei dieser Materialschlacht wo die Länge der Boxenstopps oder die Reifenauswahl den Sieger bestimmen. Damals gingen die Fahrer wirkllich ans Limit und Fangzäune und Auslaufzonen waren „Fehlanzeige“.

Als ich erfuhr dass das ( Grand Prix Jahr 1976 ) verfilmt wurde musste ich diesen Film unter allen Umständen sehen. Es ist für mich der genialste Film den ich seit langem im Kino gesehen habe. Für Niki Lauda war es das schlimmste Jahr in seiner Karriere durch den Feuerunfall auf dem Nürburgring.

Es gab und gibt wahrscheinlich heute noch viele Kritiker seiner Person aber auch sicherlich viele Befürworter und für mich zählt er zu den ganz „Großen“ in dieser Sportart !

Da er selbst das Drehbuch zu diesem Film mitbestimmt hat, ist er auch bis auf Kleinigkeiten autentisch.  Ich möchte dabei auch ganz besonders die Leistungen der Hauptdarsteller/innen hervorheben, einfach nur genial und besser geht es nicht ( Niki Lauda und seine Frau „Marlene“ )

Ich kann jedem egal ob nun „Motorsport“ begeistert oder nicht, sich diese Produktion anzuschauen und der Weg bis Hollywood hat dieser Film geschafft und zeigt seine Klasse.

Für mich ganz ganz großes Kino !!!!

Hier der Trailer ! Muss man in der Vollbildversion anschauen !!!!

 

 

 

Urlaub Südtirol 2017 Teil 5 – Oswald Promenade und Burg Runkelstein –

Schlagwörter

, ,

Bozen / Italien

Die Oswald Promenade beginnt in einem Teilort von Bozen  beim dem Hotel „Eberle“ ! Das Hotel liegt an einem Berghang und Parkplätze sind vorhanden. Von dort führt der Panoramaweg zur Burg Runkelstein, immer über den Dächern der Landeshauptstadt „Bozen“ .

Gegen Ende des Promenadeabschnittes geht es steil bergauf und dann steil bergab zur Burg Runkelstein. Diese lässt sich aber auch mit dem Auto oder Bus erreichen. Vom Parkplatz führt ein Weg nach oben zur Burg ( ca. 10 Minuten ). Die Gehzeit mit dem Promenadeweg kann man mit ca. 1,5 Std. einfach einkalkulieren. Der Rückweg läuft dann ein Stück an der Strasse entlang bis nach Bozen und dann in Kehren steil bergauf  zum Promenadenabschnitt und auf dem gleichen Weg zum Hotel Eberle und zurück zum Ausgangspunkt.  Die Burg liegt also nicht wie vermutet hoch oben auf einem Berg sondern relativ weit unten im Tal auf einem Felssporn.

Nachdem das fotografieren innerhalb der Burg gestattet war, wurde natürlich reichlich davon Gebrauch gemacht. Dies ist ja heute in Schlösser und Burgen nicht mehr selbstverständlich !

Durch unsere „Weincard“ die wir im Hotel erhalten haben war der Eintritt kostenlos. Die Weincard gilt aber nicht nur für diese Burg sondern auch für alle Bergbahnen , Museen , weitere Sehenswürdigkeiten und öffentliche Verkehrsmittel rund um Bozen. Auch Weinseminare und Weinverkostungen sind includiert und werden dort in der Region täglich angeboten.

 

Mit diesem Beitrag schließe ich auch den Urlaub Südtirol 2017  und demnächst geht es dann nach Berlin !!!

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

Am Ausgangspunkt

Weiterlesen

Urlaub Südtirol Teil 4 – Auf den Ritten zu den Erdpyramiden und dem Wolfsgrubner See –

Schlagwörter

, , , ,

Bozen – Südtirol / Italien

Erdpyramiden sind steile turm und kegelförmige Erosionsformen aus relativ leichtem Gestein. Diese Besonderheit findet man auf dem „Ritten“ , einem Hochplateau oberhalb von Bozen .  Am besten man fährt mit der Seilbahn ab Bozen nach Oberbozen ( 1221 m )und von dort mit der historischen Rittner Bahn nach Klobenstein. Dort führt dann ein Wanderweg zu den Erdpyramiden.

Der Ort Klobenstein bietet eine tolle Aussicht auf die Dolomiten wie z.B. den Rosengarten, das Latemargebirge, die Marmolada oder den Schlern.

3 Gipfel sind mir sofort bekannt vorgekommen und aus gutem Grund ! Alle 3 wurden von mir Anfang der neunziger Jahre bestiegen ( namentlich aufgeführt ).

Es ist eine tolle Erinnerung wenn man diese Gipfel nach über 20 Jahren wieder sieht. Da kommen Erinnerungen auf über die damaligen Touren !

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

Weiterlesen

Urlaub Südtirol Teil 3 – Kalterer See –

Schlagwörter

, , ,

Kalterer See – Südtirol / Italien

Bei dem Kalterer See handelt es sich um einen See in Überetsch. Der See ist 1,8 km lang , knapp 1 km breit und hat eine maximale Tiefe von rund 6 Meter.

Der See ist einer der größten Südtirols und gilt als einer der wärmsten Badeseen der Alpen. Die Wassertemperatur beträgt bis zu 28 Grad und „baden“ ist möglich von Mai bis September. Um den See führt ein schöner Rundweg der am Hauptbadestrand beginnt und den wir schon vor ein paar Jahren gegangen sind.

Im ganzen Gebiet befinden sich Obstplantagen ( hauptsächlich „Äpfel“ verschiedenster Sorten ). Die Felder sind mehrheitlich mit schwarzen Netzen überspannt damit ein evtl. „Hagel“ die Ernte nicht vernichten kann. Dies fürchten die Obstbauern hier am meisten !!

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

Weiterlesen

Urlaub Südtirol 2017 Teil 2 – Tramin an der Weinstrasse –

Schlagwörter

, , ,

Tramin-Südtirol / Italien

Bei Tramin handelt es sich um einen bekannten Ferienort an der Weinstrasse im Südtiroler Unterland.

Der Ort hat ca. 3400 Einwohner und heißt auf italienisch “ Termeno sulla Strada del Vino“.

Bekannt ist der Ort durch den Weinanbau aus der Rebsorte „Gewürztraminer“.
Abends sah man Schlangen von Traktoren die ihre Traubenernte vom Tag zur Genossenschaft gebracht haben. Die Hänge sind wenigstens nicht ganz so steil wie z. B. bei uns an der Mosel oder im Rheinland. Ich bewundere die Menschen die diesen Knochenjob über Stunden und Tage machen.

Die Umgebung zeichnet sich durch eine weit hügeligle Weinlandschaft aus. Im Spätsommer und Herbst finden dann überall die traditionellen Weinfeste statt.

 

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

 

 

Weiterlesen