Deutschland – Stuttgart – Teil 9 – Bismarkturm –

Stuttgart/Baden Württemberg

Heute ging es an den Bismarkturm in unserer Landeshauptstadt. Er liegt oberhalb von Stuttgart am Killesberg (Feuerbacher Heide ), in einer der exclusivsten Wohngegenden Stuttgarts. Die meisten Villen dort wurden in den 60ziger und 70ziger Jahren gebaut und haben fast alle Hanglange mit einem unglaublichen Ausblick auf den Stadtkessel. Viele der Häuser sind durch Bäume, Zäune oder Hecken sichtgeschützt , aber alleine an den Autos merkt man, dass man sich in einer noblen Gegend befindet.

Hier war auch der Wohnsitz von Theodor Heuss ( erster Deutscher Bundespräsdent ) Nach Beendigung seiner zweiten Amtszeit in Bonn zog Theodor Heuss 1959 nach Stuttgart zurück. Seine Ehefrau starb bereits 1952 in Bonn. Dort wohnte er bis zu seinem Tode 1963 in Stuttgart. Sein Bungalow ist eher schlicht gehalten gegenüber den umliegenden Häuser.

Ich hatte wie immer das besondere Glück, dass gerade am Haus Renovierungsarbeiten vorgenommen wurden und ein Zugang nicht möglich war. Hier aber ein Link zu seinen Wohnräume.

https://www.theodor-heuss-haus.de/theodor-heuss-haus/wohnraeume/

Direkt neben dem Wohnhaus von Theodor Heuss war der Wohnsitz von Ferdinand Porsche . Heute benutzt die Porsche AG das Anwesen als Gästehaus.

Wer mehr vom Killesberg wissen möchte hier ein Link dazu.

https://mannisfotobude.wordpress.com/?s=Killesberg

Der Bismarckturm ist ein Bismarkdenkmal errichteter Aussichtsturm. Er steht auf dem höchsten Punkt in Stuttgart-Nord, dem Gähkopf (409,5 m ) und bietet eine gute Aussicht auf das Stuttgarter Stadtgebiet sowie Fernsicht in alle Himmelsrichtungen. Der Turm hat eine Höhe von 20 m. Am besten erreicht man ihn von der U-Bahn Haltestelle Killesberg und einem Spaziergang von ca. 20 Minuten. Man kann den Turm an den Wochenenden besteigen.

In der Nähe des Killesbergs (Feuerbacher Heide ) befinden sich auch die bekannten Tennisplätze des TC Weissenhof. Hier wird der jährliche Mercedes-Cup ausgetragen. Die Damenmanschaft des TC konnte schon 4 x die Deutsche Meisterschaft einspielen . Auf dem Gelände spielten schon Aggasi, Lendl,Boris Becker , Zverev oder Michael Stich.

Stuttgart 21 Umsiedlung von Eidechsen – eine zweistellige Millionensumme für die Bahn !

Ab und zu raschelt’s zwischen den Gleisen des früheren Stuttgarter Güterbahnhofs. Tausende Mauereidechsen gibt es dort noch, Tausende sind bereits umgezogen. Denn die Reptilien sind geschützt und müssen weg, um für Stuttgart 21 nicht zum Problem werden. Tierschützer sind auf die Barrikaden gegangen.

Hier am Killesberg schuf die Deutsche Bahn 2017 ein Ersatzhabitat für 2500 Mauereidechsen, das sie nun 25 Jahre lang hegen und pflegen muss. Die Kosten belaufen sich auf einen zweistelligen Millionenbetrag. Gefangen wurden die Eidechsen entweder von Hand oder einer Art „Angel“ .

Kompletter Beitrag „weiterlesen“ anklicken

Fotos vergrößern anklicken !

Bismarkturm – Panoramafoto zum anklicken
U-Bahn Haltestelle am Killesberg

Hügellandschaft – Neue Heimat der Eidechsen auf dem Killesberg ! Steinige Hügel und sonnige Plätze waren die Voraussetzung
Am Killesberg
Rasentennisplatz TC Weissenhof
Er war auch unterwegs
Wohnhaus von Theodor Heuss dem 1.Bundespräsidenten Deutschlands
Villa von Ferdinand Porsche – heute Gästehaus der Porsche AG
Bismarkturm
Bismarkturm
Vom Bismarkturm über die Innenstadt zum Fernsehturm
Panoramafoto zum anklicken – Stuttgarter City
Panoramafoto zum anklicken
Am Killesberg
Wohnen in Hanglage

27 Kommentare zu „Deutschland – Stuttgart – Teil 9 – Bismarkturm –

    1. Das kann man wohl sagen ! Was ich da an Häuser erkennen konnte und vor allem die riesigen Grundstücke dazu , einfach heute unbezahlbar. Mir gefallen ja die alten Villen die haben so einen tollen Baustil. Wenn ich die Wahl hätte würde ich mich für eine alte Villa entscheiden mit Baumbestand ect. Ein schmiedeeisernes Eingangstor an der Einfahrt müsste auch dabei sein. Solche Objekte findet man dort !
      Genug geträumt ! LG Manni

      Gefällt 1 Person

  1. Nahezu baugleich gibt es auch in meiner Heimatstadt Hagen einen monströsen Bismarckturm, wie auch in vielen anderen Städten. Auch da das Modell „Götterämmerung“ wie bei Euch (das heißt wirklich so). Es war mal geplant, dass riesige Feuerschalen oben in den Türmen stehen und diese an besonderen Heldengedenktagen entzündet werden sollten. Vollkommen bizarr aus heutiger Sicht.

    Das fand aber nicht statt, vielleicht, weil die umliegenden Wälder dann gleich mit in Flammen aufgegangen wären?

    Gefällt 1 Person

      1. Der Hagener ist sogar etwas älter als der Stuttgarter. Insgesamt wurden über 40 dieser Dinger aufgestellt, dir befeuert werden sollten. Alle einander sehr ähnlich, sie folgten dem gleichen Grundmodell.

        Gefällt 1 Person

      1. Das wollte ich noch schreiben ! Fotografieren in U-Bahnhöfen allgemein kann zu Probleme führen, da die Deutsche Bahn Eigentümer ist und sich auf das Hausrecht beziehen kann. Videocameras ist eh überfall vorhanden und somit bist du sofort auf dem Schirm.
        Dies nur am Rande und Gedanken habe ich mir in diesem Moment auch keine gemacht.

        Gefällt mir

      1. das stimmt ! Für Stuttgart habe ich das Ticket echt gut ausgenutzt. Mit dem Auto hätte ich das nicht gemacht das wäre viel zu stressig und die Parkhäuser definitiv zu teuer gewesen.
        So war das schon völlig entspannt

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: