Deutschland – Schwäbische Alb – Bossler –

Gruibingen/Baden Württemberg

Der Boßler  ist ein 799,9 m hoher Berg der Schwäbischen Alb. Der prägnante Gipfel liegt am Albdrauf auf der Gemarkung der Gemeinde Gruibingen Landkreis Göppingen.

An der Autobahn A8 bei der Raststätte Gruibingen befindet sich der Parkplatz . Von dort stetig bergauf bis zum Bosslerhaus ( ca. 45 Minuten ). Vom Bosslerhaus noch ca. 15 Minuten bis zum Bosslergipfel.

Auf dem Boßler befindet sich in einer Höhenlage von 785 m ein bewirtschaftetes Haus der Naturfreunde-Ortsgruppe Göppingen, das Boßlerhaus, das neben dem Gruibinger Wiesle ein beliebtes Wanderziel ist.

Am Boßler kam es schon häufig zu tragischen Flugunglücken. In den meisten Fällen kollidierten die Flugzeuge bei schlechter Sicht mit dem unerwartet hohen Berg . Bei schlechter Sicht nehmen die Piloten gerne die A8 Autobahn zur Orientierung und sehen den dicht daneben befindlichen Berg nicht.

  • In den Kriegsjahren 1940 und 1945: eine deutsche JU 88 und eine weitere Militärmaschine
  • 8. Januar 1958: zwei US-Militärjets
  • 17. August 1959: ein Bundeswehrflugzeug
  • 9. April 1965: ein US-Hubschrauber
  • 11. April 1965: ein Flugzeug Typ Piper
  • 14. Juni 1966: ein Bundeswehr-Düsenjäger
  • 17. Juli 1979: ein Kleinflugzeug Cessna
  • 28. September 2005: ein Rettungshubschrauber 

Ein Gedenkkreuz und Gedenksteine, erinnern an die Verunglückten.

Kompletter Beitrag weiterlesen oder Titelüberschrift anklicken !

Zum vergrößern Fotos anklicken !

Beim Anstieg zum Bosslerhaus
Panoramafoto zum anklicken ! Rechts im Hintergrund der „Bossler“
Bossler Naturfreundehaus
Bosslergipfel
Gedenkstein an die Opfer eines Rettungshubschrauber der mit dem Bossler kollidiert hat. Bisher der letzte Absturz !
Aussicht auf den Landkreis Göppingen mit links dem Hohenstaufen in der Mitte der Rechberg und rechts der Stuifen
Jahrhundertsteine auf dem Bossler

10 Kommentare zu „Deutschland – Schwäbische Alb – Bossler –

  1. Interessanter Berg mit solch einer tollen Aussicht, aber zugleich ein Berg, der schon einige Opfer gekostet hat. Nur das mit den Jahrhundertsteine habe ich nicht verstanden, muss ich mal googeln.
    Danke fürs Teilen mein lieber Manni und liebe Grüße,
    Roland

    Gefällt 1 Person

  2. Ein sehr schönes Ausflugsziel! Ich bin im letzten Winter über das Deutsche Haus zum Gipfel aufgestiegen – ein schöner Weg, der jedoch recht steil ist und sich etwas zieht. Einen Abstecher zu den Jahrhundertsteinen habe ich ebenfalls unternommen und fand den Besuch sehr lohnenswert.
    Viele Grüße

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: