Deutschland – Lost Place Teil 4 – Hotel – Kurhaus

Baden Württemberg

Mich hat mal wieder das Lost Place Fieber gepackt ! Nach vielen Recherchen habe ich mir eine Lost Place Tour zusammengestellt. Ausschlaggebend war der „Nordschwarzwald“ und was sich an einem Tag realisieren lässt. Insgesamt sind es 5 Beiträge. Hier die Link `s der ersten 3 Beiträge.

https://mannisfotobude.wordpress.com/2022/06/24/deutschland-lost-place-teil-1-hotel-alexanderschanze/

https://mannisfotobude.wordpress.com/2022/06/28/deutschland-lost-place-teil-2-fachklinik-fuer-suchtkranke-frauen/

https://mannisfotobude.wordpress.com/2022/07/01/deutschland-lost-place-teil-3-sanatorium/

Eine wahre Fundgrube an Raritäten ist dieses Hotel – Kurhaus .

Dieses Gebäude konnte ich mit Erlaubnis eines Verwalters besichtigen !

Kompletter Beitrag „weiterlesen“ oder Titelüberschrift anklicken !

Fotos vergrößern anklicken

Hotel – Kurhaus

Seit mehr als zwei Jahrzehnten schlummert ein einst legendäres Hotel im Schwarzwald im Dornröschenschlaf. Noch ist ein Großteil der Einrichtung dieses Kulturdenkmals original erhalten.

Am Anfang war es eine Schankwirtschaft ( im Jahre 1870 ) ) mit Küche und einem Schlafgemach. Im Jahre 1890 wird dann ein Neubau an den Altbau angeschlossen. Im Jahre 1891 fand die Einweihung statt unter Großherzog Friederich von Baden.

Das Hotel kann nun den adligen Ansprüchen der Gäste dienen. Es besitzt fließend Wasser, und einen großen Speisesaal. Die Besitzer schafften es das Hotel zu einem der angesehensten Hotels – Kurhäuser im Nordschwarzwald zu machen.

In den folgenden Jahren werden einige Gäste des Hochadels das Hotel besuchen. Die Holländische Königin Wilhelmine mit ihrer Mutter , Kaiserin Elisabeth ( Sissi ) mit Erzherzogin Valerie.

Bereits 1906 gab es eine Busverbindung nach Baden-Baden. Diese Verbindung wurde mit dem 1.Weltkrieg eingestellt , weil man die Busse anderweitig benötigte.

Es wurde still im Hochschwarzwald und der Geldadel kam auch nach dem Krieg nicht mehr zurück und das Hotel wurde vom damaligen Besitzer 1920 verkauft.

Bis zum 2.Weltkrieg ging das Hotel durch verschiedene Hände. Nach Kriegsende ging es wieder aufwärts mit dem Hotel. Gefragt waren nun auch die Wintermonate.

Dann blieben die Touristen wieder aus. Es waren einfach andere Ziele gefragt. Urlauber zog es mit dem Auto nach Österreich , Italien und Spanien. Dann kam der Flugtourismus und Mallorca ect. waren die neuen Ziele. Das Meer wurde für den Urlaub obligatorisch . Der Schwarzwald geriet in Vergessenheit und die wirklich schneereichen Winter wurden auch weniger.

Die Ehefrau des letzten Besitzers ( Amanda Wiedemann ) , führte das Hotel noch bis 1994 weiter nachdem ihr Ehemann verstarb . Sie selbst wohnte noch bis zu Ihrem Tod im Jahr 2007 im Hotel.

Derzeit wird das Hotel über einen Denkmalschutzverein verwaltet.

Hier traf ich auch den Verwalter für dieses Objekt und die Suchtklinik. Für beide Häuser ist er zuständig.

Eingang
Legenderes Jagdzimmer das Highlight des Hauses
Bildzeitung aus 1982
Tanz Automat

28 Kommentare zu „Deutschland – Lost Place Teil 4 – Hotel – Kurhaus

  1. Klasse und danke für’s Mitnehmen. So wie sich die Dinge weltweit entwickeln, findet dieses Gebäude bald zu alter Schönheit als Hotel zurück, weil Ferienreisen in Deutschland aus unterschiedlichen Gründen zunehmend attraktiver werden

    Gefällt 1 Person

    1. vielen Dank ! Das Problem ist die Rentabilität. Gebäude in diesem Alter müssten komplett Innen und Außen renoviert werden. Ferner ist die Einrichtung ( auch das Bad ) nicht den heutigen Ansprüchen gerecht. Wie Strom und Wasserleitungen aussehen weiß ich nicht ! Also eine Investition die enorm sein wird und ich glaube das schreckt doch jeden Investor ab ! Es gibt natürlich genügend Hotels in der Gegend die noch laufen und man müsste ja dann von null anfangen. Ich würde es nicht tun !!

      Gefällt 1 Person

  2. Echt erstaunlich, wie sich diese Orte ständig verändern. Ich find es immer ein bisschen schade, dass die Fotografen sich die Dinge oft so zurecht legen müssen, damit das Bild „perfekt“ ist. Ich würde so einen zauberhaften Ort lieber im Originalzustand antreffen, anstatt als perfektes Fotomotiv. Ich war selbst dort und mich hat dieser Ort trotz aller Fotografenveränderungen schwer beeindruckt. Für mich ein absolutes Highlight im Lost Places Bereich. Toll, dass es Leute gibt, die sich noch für den Erhalt einsetzen. Und tolle Bilder von dir!

    Gefällt 2 Personen

    1. danke und ich kann dir in allem zustimmen ! Also ich habe nichts verändert aber es ist mir schon aufgefallen dass Kleidungsstücke und persönliche Gegenstände zurecht gelegt wurden.
      Ja richtig, wenn sich niemand um die Häuser kümmern würden wären sie schon lange Abrissreif ! Danke für das Lob meiner Fotos !

      Gefällt 2 Personen

  3. Das ist auch eine goldene Regel von mir. Nichts verändern, den Ort so verlassen, wie ich ihn vorgefunden hab. Und wenn das Bild nicht perfekt ist, weil da ein Stuhl im weg steht, ist mir das egal. Ich will die Orte so fotografieren und festhalten, wie ich sie gesehen und angetroffen hab. Wenn ich durch Türen gehe, die vorher geschlossen waren, schließe ich diese anschließend auch wieder. Leider machen das nicht alle so. Und so kommt es, dass irgendwann vom ursprünglichen Zustand kaum noch was zu sehen ist. Dabei ist es doch genau das, was wir eigentlich zeigen wollen

    Gefällt 1 Person

    1. Ich kann ebenfalls nur zustimmen und ich bin nun wirklich nicht der lost place Profi! Solche verhaltungsregeln sagt einem der gesunde Menschenverstand
      In der suchtklinik wäre ich niemals auf die Idee gekommen was anzufassen da war schon der Ekel vom schimmel ect. Nachher habe ich gelesen dass sogar atemmasken empfohlen werden wegen schimmel und Asphestrückstände

      Gefällt 1 Person

  4. Das ist ein Zeitzeuge, der da vor sich hindümpelt. Wie schön, dass er aber doch noch einigermassen in gutem Zustand ist.
    Du müsstest alle die von dir besuchten „Lost places“ so alle paar Jahre wieder besuchen, um zu sehen, wie es ihnen so geht!
    VG
    Christa

    Gefällt 3 Personen

  5. Bei meinem „Diabetikerkinderheim“ hab ich das tatsächlich gemacht. Nicht nach einigen Jahren, sondern nach wenigen Monaten. Ich war geschockt. Dieser Ort ist ohnehin schon von Vandalismus gezeichnet. Kaum zu glauben, dass es noch schlimmer gehen sollte. Doch es war tatsächlich so. Ich war drei Mal dort. Beim letzten Mal war es absolut schockierend. Zum Glück ist es nicht überall so mit dem Vandalismus. Doch leider gibt es immer weniger verschonte Orte

    Gefällt 1 Person

  6. Hallo Manni,
    wieder ein sehr interessanter Beitrag und so wie es aussieht scheint das Gebäude bisher vom Vandalismus verschont geblieben zu sein, das steigert wiederum die Freude zum fotografieren. Echte Schätze die Du entdeckt hast! So manches Foto hat mich an meine Kinderzeit bei den Großeltern erinnert.
    Viele Grüße, Brigitte

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön ! Ja es ist deshalb veschont geblieben weil sich eben jemand darum kümmert und das Gebäude auch gut abgesichert ist. Alles verschlossen und Videoüberwacht. Ferner kommt der Verwalter täglich um alles zu kontrollieren.
      Ja es ist eine wahre Schatzgrube was das Mobiliar betrifft und viele viele div. Gegenstände. VG Manni

      Gefällt mir

  7. hallo manni,
    interessante lost places die du gefunden hast jeder hat etwas für sich, ich finde es schade das vieles einfach verfällt, es sind doch erinnerung an eimen leben.
    bin auf deine nächsten gespannt.
    viele grüsse robert

    p.s.: ich habe einen neuen blog – poto roberts blog 2 – eröffnet da der andere bald voll ist 97,7%, den link dahin werde in meinen beiträgen mitteilen.
    gruss robert

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo ! Dankeschön für das große Interesse an den Lost Places und die vielen Likes.
      Es hat mich schon viel Zeit gekostet diese zu finden und bei manchen hatte ich auch noch Glück. Die Anzahl hier in der Gegend ist schon begrenzt.
      VG Manni

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: