Warum das „fliegen“ mit mir nicht langweilig wird !

Nachdem wir alle derzeit nicht fliegen können oder evtl. nur sehr eingegrenzt habe ich 3  Flugerlebnisse in einem Beitrag zusammengefasst ! Ich bin mir nicht mehr sicher ob ich das ein oder andere Beispiel hier schon mal erwähnt habe, wenn ja dann einfach nicht weiterlesen und ignorieren ! Neuankömmliche auf meinem Blog kennen sie vermutlich nicht !

Flug Stuttgart-Dresden an einem Samstag gegen 6. 00 Uhr:

Alles verlief normal und pünktlich. Sicherheitskontrolle passiert nur mit Handgepäck ( es war ein Flug hin-und zurück an einem Tag ).

Die Maschine war relativ gut belegt und anscheinend hatten viele Gäste das gleiche vor wie wir ! Einen Tag Dresden “ geht das “ ?? Ja es geht ! Morgens 6.00 Uhr Hinflug – Rückflug ab Dresden 20 Uhr ! Wir hatten also genügend Zeit was zu erleben ! Museen ect. reicht die Zeit leider nicht aber die sind für mich auch nicht sonderlich interessant. Kunstbanause eben !

Die Maschine rollte in Richtung Startbahn , Pilot begrüßte uns und plötzlich blieb die Maschine für uns Fluggäste nicht erkennbar einfach stehen. Ja das Flugzeug rollte keinen Meter weiter ! Was ist jetzt los ?? Keine Durchsage vom Cockpit einfach nichts an Information ! Durch das Fenster sahen wir 2 VW Busse ( glaub Gelb-schwarz) sind diese lackiert fuhren auf unser Flugzeug zu ! Die Türe wurde geöffnet und 3 Mechaniker mit Lap-Tops betraten das Cockpit.

Inzwischen kam auch die Durchsage vom Pilot man hätte Elektronikprobleme festgestellt. Es dauerte ca. 10 Minuten und dann kamen weitere Mechaniker ! Langsam machte sich Unruhe im Flugzeug bemerkbar. Auch wir dachten „so ein Mist jetzt geht auch uns die Zeit verloren “ die wir in Dresden eingeplant hatten. Es dauerte fast eine Stunde und die Mechaniker verließen das Flugzeug. Maschine gestartet und rollte Richtung Startbahn . Ein ungutes Gefühl blieb während dem ganzen Flug trotzdem. Was passiert wenn die Elektronik wieder versagt und diesmal nicht am Boden ?  Ich war auf jeden Fall froh in Dresden gelandet zu sein ! Es war nichts dramatisches aber ein ungutes Gefühl hatte ich trotzdem.

Flug Ibiza – Stuttgart an einem Samstag 

Nach einem schönen Urlaub auf der Baleareninsel ging es zurück wieder nach Hause. Ich möchte noch hinzufügen das meine Laune bei einem Rückflug eh nicht die beste ist, vor allem wenn es einem im Urlaub gefallen hat. Ich finde das heimfliegen immer ätzend !

Transferbus holte uns gegen 12.00 Uhr in unserem Hotel in Ibiza ab und fuhr Richtung Flughafen. Bereits unterwegs fielen mir Feuerwehren und Polizeiautos auf die alle mit hoher Geschwindigkeit Richtung Flughafen fuhren. Dazu jede Menge Sanitätsfahrzeuge und ja sogar das Militär war unterwegs. Kurz vor dem Haupterminal stoppte uns ein Polizeifahrzeug. Unser Fahrer öffnete die Türe und der Polizist signalisiert ihm “ sofort den Bus zu wenden “ ! Mein erster Gedanke war “ der Flughafen brennt“ ! Es war aber kein Rauch oder ähnliches zu erkennen ! Der Blick aus dem Fenster lies nichts gutes erahnen. Die Türen des Terminals öffneten sich und eine große Menschenmenge stürmte aus dem Flughafen. Hier sah ich zum erstenmal was Panik bei Menschen ausmacht ! Die Gesichter der Leute blieben mir lange in Erinnerung. Manche kamen an unseren Bus und klopften an die Türe die der Busfahrer aber verschlossen halten musste.

Der Fahrer hat den Bus inzwischen gewendet und wir fuhren in ein nahegelegenes Industriegebiet. Keiner von uns wusste was passiert war. Nach ca. 30 Minuten kam eine Reisebegleiterin zum Bus der Firma TUI Reisen. Sie  unterhielt sich mit dem busfahrer und jetzt erfuhren wir was los war !

Es war eine Bombendrohung auf dem Flughafen eingegangen und dieser wurde komplett evakuiert !

Super toll und jetzt ? Sie wusste auch nicht mehr , wir sollten aber hier stehen bleiben. Nach ca. 1 Std. kam sie zurück und informierte uns dass wir in ein Hotel nach Ibiza Stadt gebracht werden. Super zur Hauptsaison da hat es mit Sicherheit viele Urlauber in diesem Hotel ! Egal wir fuhren hin und mussten uns in der Rezeption auf dem Boden niederlassen. Getränke und Snacks wurde gereicht ! Familien mit Kinder kamen an ihre nervlichen Höchstbelastungsgrenzen. Es war Chaos und Unsicherheit !

Nach weiteren 2 Std. in diesem Hotel kam die Info wir könnten wieder in den Bus zurückkehren. Dann wieder zurück zum Flughafen. Dort war das ganze Gelände außen von Menschen belegt und Plastikgetränkeflaschen ohne Ende waren verteilt. Die saßen die ganzen Stunden in der prallen Sonne auf dem Flughafengelände. Wir hatten bei dem ganzen noch Glück dass wir noch nicht ausgestiegen waren ! Vielleicht 5 Minuten früher wäre ich auch auf dem Gelände gesessen ! Es fuhren LKW vor mit Getränken die von der Ladefläche den Leuten zugeworfen wurden.

Also rein in den Flughafen und der war mehr als voll in der Zwischenzeit. Es waren hunderte von Menschen in dem Gebäude und es wusste eh keiner mehr wo hinten und vorne ist. Ich dachte mir nur , fern halten vor Abfallbehälter oder ähnlichem !

Polizei patrollierte mit Hunden durch das Terminal ! Koffer aufgegeben und der Sicherheitscheck wurde einfach ignoriert. Hauptsache die Leute fliegen so schnell wie möglich ab. Koffer und Gepäckstücke standen in der Halle die niemand mehr zuordnen konnte. Auf der Anzeigetafel stand unser Rückflug mit 5 Std. Verspätung ! Der Rest lief dann normal ! Ankommente Flüge nach Ibiza wurden zu dem Zeitpunkt nach Mallorca verlegt dass zumindest nicht noch ankommende Urlauber  vor Ort waren ! Maschinen nach England hatten bis zu 9 Std. Verspätung ! Ibiza zur Hauptreisezeit natürlich ein Flughafen wo sich die Starts und Ladungen im 5 Minuten Rythmus einpendeln.

Später bekamen wir die Info dass die Bombe tel. angekündigt wurde von der spanischen Terrororganisation ETA. Die Meldungen unterschieden sich ! Es wurde berichtet das kein Sprengstoff gefunden wurde, die anderen behaupteten es wurde einer gefunden der gesprengt wurde. Bis heute weiß ich nicht die Wahrheit !

Mit einem Ehepaar aus Heilbronn hatten wir gesprochen dass bei der Räumung sich im Terminal befunden hat. Sie waren gerade bei der Gepäckabgabe als die Polizei den Flughaften stürmte. Mit Trillerpfeifen auf sich aufmerksam gemacht und signalisierten “ Alle sofort raus “ ! Alle Fluggäste und Mitarbeiter sind aufgesprungen und haben fluchtartig das Gebäude verlassen.

Ich war mir relativ sicher bei der Gepäckabgabe dass wir unsere Koffer vermutlich nie wieder erhalten werden. Diese Berge von Gepäck , das kann nicht gutgehen ! Die haben auf Ibiza trotz allem gute Arbeit geleistet und das Gepäck kam komplett in Stuttgart an. Mir taten auch ein wenig die Touristen leid die hätten ankommen sollen. Alle Maschinen mussten in Mallorca landen und warten bis Ibiza freigegeben wird . Auch nicht ds was man sich bei der Anreise wünscht !

Ein Erlebnis das bis heute in Erinnerung blieb und auch bleiben wird !

Hier war die Welt noch in Ordnung ! Anflug auf Ibiza

Flug Lanzarote – Stuttgart

Abflug war um 20.00 Uhr angesagt und alles lief planmäßig. Nach ca. 1 Std. Flugzeit bekam ich Ohrenschmerzen und einen Druck den jeder kennen wird. Was ist hier los ?? Der Druck wurde immer größer und jetzt merkte man dass es nicht nur mir so erging ! Wir befanden uns auf Reisehöhe die ja normal so bei 10.000 Meter liegt.

Es kam die Durchsage vom Cockpit, dass man Probleme hat mit den Druckausgleichsaggregat. Die Flughöhe müsse man schnellstens verlassen und nach unten korrigieren. Hier hatte ich mal richtig Angst als sich die Schnauze des Flugzeuges senkte und es ging abwärts ! Auf der Tafel konnte man sehen dass wir uns jetzt auf ca. 5000 m befanden. OK alles gut und ab nach Hause. Wir ist es doch völlig egal ob ich auf 10.000 m fliege oder auf 5000 m , hauptsache er kommt über die Alpen ! Falsch gedacht ! Der Pilot meinte dass wir in dieser Höhe nicht fliegen können weil der Treibstoff nicht ausreichen würde bis Stuttgart. Es geht also um den Luftwiderstand der natürlich größer wird. Hier sieht man wie der Treibstoff kalkuliert wird !

Er teilte mit wir müssten notlanden entweder in Barcelona oder auf Mallorca. Nach Rücksprache mit seinem Arbeitgeber wurde uns mitgeteilt Mallorca war unser Ziel !

Dort angekommen es war jetzt schon bestimmt 22.30 Uhr warteten Busse die uns in verschiedene Hotels verteilt haben. Problem die Maschine wurde komplett ausgeladen also auch das Gepäck was weitere Zeit in Anspruch genommen hat. Im Hotel angekommen , Getränke erhalten und das war es dann auch schon. Bereits im Hotel wurde uns mitgeteilt, morgen früh 8 Uhr Abholung und wieder zum Flughafen. Ich war also eine Nacht in Mallorca, ja so kann man es sagen !

Am nächsten Morgen wurden wir dann zum Flughafen gefahren und wieder Gepäck aufgeben ect. ! Es war eine Ersatzmaschine die uns nach Stuttgart geflogen hat. Im Flugzeug war alles kostenlos, alle Getränke und Speisen, den Kindern wurden Spielzeuge überreicht usw. Alles bestens !

Viele haben hier einen Tag Urlaub verloren , mussten vielleicht heute schon bei der Arbeit sein ect. Wir machten den Versuch über ein Reklamationsschreiben Ansprüche geltend zu machen. Ich hielt davon nicht viel wegen techn. Defekt ect. Meine Frau probierte es trotzdem und siehe da wir bekommen von der Fa. Condor einen Betrag von ca. 150 Euro überwiesen. Genau weiß ich das nicht mehr ! Es hat sich also gelohnt !

Das waren 3 Flugerlebnisse der letzten Jahr und meine Bekannten sagten mal

Mit dir muss man fliegen – da wird es nie langweilig “ !!! Genau das habe ich für die Beitragsüberschrift gewählt !

43 Kommentare zu „Warum das „fliegen“ mit mir nicht langweilig wird !

    1. Danke und sei froh ! Flugangst habe ich nicht ! Was ich eher unangenehm finde ist die enge in der Kiste! 3 Personen in einer Reihe find ich nicht so toll ! Kann allerdings nur von europäischen Flügen das behaupten! 10 Std oder mehr wäre für mich schon ein Albtraum da bin ich ehrlich!

      Gefällt 1 Person

    1. hallo Christa ! Genau deshalb habe ich es geschrieben. Wenn das viele lesen kann ich ab sofort alleine fliegen und habe unendlich viel Platz im Flieger und bin völlig entspannt ! Ja eine Idee die Enge im Flieger aus der Welt zu schaffen ! Lach
      viele liebe Grüße nach Kanada ! Manni

      Gefällt 2 Personen

      1. 😉 Als wir wir vor ein paar Jahren im Westen Kanadas unterwegs waren, da mussten wir mit einem Wasserflugzeug fliegen, um ins Grizzly-Sanctuary zu kommen – da ist dann mal ganz kurz die Tür aufgegangen, neben der ich gesessen bin! Gott sei Dank war ich angeschnallt und hatte meinen Fotoapparat fest in den Händen. Der Passagier hinter mir, der das gesehen hat, hat sie schnell gepackt und zugezogen. Ausser ihm und mir hat das niemand mitbekommen!🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Krass wenn die Türe aufgeht ! Das muss einem auch eine gewaltigen Schrecken einjagen und wenn man da nicht angeschnallt ist kann das bitterböse enden ! Hat ja jemand gut aufgepasst ! Es zeigt mir aber dass du das auch nicht vergessen hast !!!

        Gefällt 1 Person

  1. Das mit der Bombendrohung finde ich ganz, ganz übel.
    Als ich am 13.7.2016 von Nizza zurückfliegen wollte, waren am und um Flughafen Soldaten mit MGs im Anschlag unterwegs. Sowas kannte ich bisher nicht und hatte richtig Angst. Was wissen die, das wir nicht wissen???
    Endlich saß ich in der Maschine und jam heil in Köln an.
    Am nächsten Tag, war der Anschlag auf der Promenade des Anglais mit zig Toten und Verletzten…

    Gefällt 1 Person

    1. ja da kann ich mich erinneren ! Da fuhr doch einer mit einem LKW an der Strandpromende entlang und überfuhr wahllos Menschen !
      Also Ibiza werde ich nie vergessen obwohl außer der endlosen Wartezeit nichts passiert ist. Wir hatten wirklich noch Glück dass wir im Bus saßen und das Terminal war vielleicht 100 m entfernt. Man hat also durch das Fenster alles mitbekommen nur das warum nicht !!!
      Die Leute mussten im Freien ausharren und Familien mit Kinder war völlig am Ende ! Vielleicht war auch die span. Polizei auf der Insel mit der Lage völlig überfordert und kannten sowas auch nicht !
      Egal ob die Drohung jetzt ernst gemeint war oder nicht, eines hat sich bewirkt ! Chaos !!!!

      Gefällt 1 Person

  2. Da waren ja immer wieder ziemliche Überraschungen dabei und alleine schon das zu lesen treibt das Adrenalin in die Höhe!!!
    Zwar bissl gefährlich, aber zumindest nie langweilig mit dir zu fliegen! 😀
    Mein schlimmstes Erlebnis war vor 3 Jahren der Rückflug von Ibiza, worüber ich auch einen Beitrag erstellte. Wobei aber nur Start mit 3 Stunden Verspätung nachts um 2 Uhr, Wartezeit am kleinen Flugplatz bei 27 Grad und dann Landung in Nürnberg bei minus 3 Grad, wovon weder der Pilot noch die Flugbegleizer etwas erwähnten. Entsprechend auch unsere dünnen Jacken und ich hatte nicht nur auf der Heimfahrt das Gefühl mir zerreißt es vor Eiseskälte den Brustkorb. War auch wie ein schlimmer Alptraum für mich!
    Liebe Grüße von Hanne und danke fürs teilen Manni !

    Gefällt 1 Person

      1. Am Flughafen auf Ibiza war ja trotz extremer Verspätung wegen angenehmer Wärme noch alles gut und wunderte mich nur darüber, dass die gelandeten Passagiere einer Holländischen Maschine dicke Winterschuhe trugen.
        Nach der Landung in Nürnberg war mir alles klar und der extreme Temperatursturz dann die Hölle. War aber im Oktober die einzige Nacht mit diesem extremen Kältesturz.
        Liebs Grüßle, Hanne

        Gefällt 1 Person

  3. Hallo Manni,
    da hast du aber kein glückliches Händchen. Man sagt ja fliegen sei sicher. Man muss die Vorfälle halt ins Verhältnis setzen zu der Zahl der täglichen Passagiere. Hört sich gut an so lange du nicht von einem dieser Vorfälle betroffen ist.
    Man ist halt ausgeliefert – der Technik und dem Menschen.
    Liebe Grüße
    Harald

    Gefällt 1 Person

  4. Lieber Manni,
    zum Glueck habe ich so ein aehnliches Erlebnis nur einmal gehabt, auf einem Flug von Deutschland nach hier, damals von Duesseldorf aus. Da ging es auch ganz normal los, bis die Maschine dann nicht zur Startbahn rollte, sondern seitlich in eine Parkposition, wo wir erst einmal 2 Stunden gewartet haben, mit der Information, dass etwas an der Hydraulik repariert werden muesse. Nach diesen etwa zwei Stunden sind wir gab es dann die Information, es werde etwas laenger duaren, und wir wuerden zurueck zum Terminal rollen, wo wir wieder aussteigen und im Terminal warten muessten. Wie lange das da gedauert hat, das weiss ich nicht mehr. Aber es waren schon ein paar Stunden. Wir bekamen nur ein paar Snacks und etwas zu trinken angeboten. Nach dieser Warterei gab es dann die Information, man koenne die Maschine in der acht nicht mehr reparieren und wir wuerden in Hotels untergebracht. So bin ich dann ich den Genuss gekommen, im Hilton zu uebernachten. Es gab auch das Angebot, dort zu Abend zu essen, aber es war schon so spaet, dass ich dazu keine Lust hatte. Ein weiteres Problem dabei war, dass die Nacht reichlich kurz war. Es war uns gesagt worden, dass wir am naechsten Morgen wieder zum Flughafen gebracht werden wuerden. Fuer mich bedeutete „am naechsten Morgen“, dass das Zimmertelefon mich um 5:30 aus einem tiefen Schlaf riss und man mir mitteilte, dass eine halbe Stunde spaeter ein Taxi mich abholen wuerde. Da war dann insgesamt doch etwas Eile noetig, und keine Gelegenheit auch nur fuer ein wenig Fruehstueck. Am Flughafen hiess es dann, unser Fkug wueder komplett ausfallen ud wir wuerden auf andere Fluglinien verteilt. Das hing im Prinzip problemlos. Ich weiss nicht mehr, auf welche Fluglinie man mich umgebucht hat, und ueber welche Zwischenstationen es ging. Ich bin aber wohlbehalten, wenn auch ziemlich uebermuedet, in Texas angekommen.
    Liebe Gruesse,
    Pit

    Gefällt 1 Person

    1. ja da ist man völlig hilflos ! Das Hotel in Mallorca war auch sehr gut aber geniessen kann man das nicht , vor allem wenn man nur zu schlafen da ist.
      Alles ist aber besser wenn man die Sicherheit an erster Stelle steht bevor man repariert und auf gut Glück startet. Das kann man vielleicht mit einem Auto machen aber Flugzeug geht gar nicht. Da muss schon jedes Problem getestet und zu 100 % behoben ist. Danke aber für die Geschichte !!!

      Gefällt 1 Person

  5. Hallo Manni,
    das sind wirklich schreckliche Erlebnisse, aber zum Glück ist nichts passiert und du bist immer gut nach Hause gekommen. Eine Bombendrohung mitzuerleben ist auch nicht alltäglich. Bei meinen Flügen habe ich bisher Glück gehabt. Ich hatte bisher nur zweimal gestrichene Flüge.
    LG Andrea

    Gefällt 1 Person

    1. ja das stimmt ! Weil das relativ kurz hintereinander wird man schon unsicher beim nächsten Flug !
      Gut das mit Ibiza war schon krass aber ein Technik Problem kann es überall geben, nur ich dachte warum gerade wieder bei mir !
      Ärgerlich war auch, dass uns die Stunde in Dresden natürlich gefehlt hat. Egal wir waren bereits morgens gegen 9 Uhr an der Frauenkirche und hatten den ganzen Tag Zeit das anzuschauen was geplant war. Es ist schon ein gutes Gefühl wenn du morgens aufstehst und weißt in 2-3 Std. sitze ich in Dresden ! Ich glaube ich habe das mal geschrieben ! Eine Zeitlang beschäftigte ich mich schon mit dem Thema „wo komme ich an einem Tag ab Stuttgart hin und zurück“ und man benötigt natürlich morgens so früh wie möglich den Hinflug und abends so spät wie möglich den Rückflug ! Berlin haben wir ja auch so gemacht !!

      Gefällt 1 Person

    1. ja und dann für für rund 50.-Euro hin und zurück. Da habe ich bald fürs parken am Flughafen mehr bezahlt ! Wir haben an diesem Tag aber richtig Gas gegeben und sind in Summe um die 18 Kilometer gelaufen. Da waren die Füsse noch in Ordnung !!!
      Wir benutzen auch keine S-oder U Bahn . Wir wollten nichts versäumen !!!!
      Die Fussohlen brannten als ich wieder zuhause war ! Man muss halt nur bedenken (war ja in Dresden ähnlich ) mit Innenbesichtigungen geht da nicht viel ( Museum ect ) da verliert man zuviel Zeit ! Wir haben zuhause einen Plan gemacht ab Hauptbahnhof Berlin wie wir laufen und wo es was zu sehen gibt und uns aber auch strikt daran gehalten ! Abends an der Spree noch ein Weizen getrunken und zurück zum Flughafen. Pausen gab es ganz wenig und einfach nur gelaufen !!! Irre wenn man noch um 19.00 Uhr in Berlin war und um 22.30 sitzt du zuhause am Bildschirm und schaust das Sportstudio !!! Wir hatten aber auch einen strahnlend blauen Himmel und super Wetter einfach. Was macht man wenn es regnet ? Dann kann der Tag lang werden !

      Gefällt 1 Person

  6. ja liebe Kasia ich hatte es dir versprochen da kommt was ganz besonders !
    Klar die zwei anderen Fälle waren ärgerlich aber das möchte ich nicht überbewerten. Gut die Ohrenschmerzen war auch nicht toll aber das spektakuläre war als die Cockpitschnauze nach unten ging und man den Sinkflug merkte bzw. sah !
    Ibiza ja das war schon eine andere Hausnummer. Da ging mir so manches durch den Kopf was eigenltich immer in Filmen gesehen hat. Mit taten unglaublich die Familien mit kleinen Kinders leid die einfach nur schreiend entweder gerannt oder gesessen sind ! Da waren selbst die Eltern machtlos !
    Als wir wieder in den Flughafen dürften, habe ich immer große Bögen gemacht um Abfallbehälter oder ähnliches !
    Abends zuhause bzw. nachts kam das sogar im Fernsehen und auf Videotext !!!

    Gefällt 1 Person

      1. Ja dann kommen alle Katastrophen zusammen 🙂 Meine Mitmenschen meinen „wo was komisches passiert, bin ich bestimmt in der Nähe. Aber bis jetzt ist letztendlich alles gut ausgegangen und das beruhigt mich ungemein! LG Brigitte

        Gefällt 1 Person

      2. OK jetzt habe ich verstanden ! Ich weiß nicht wie man sich bei solchen Menschen ausdrückt ? Ziehen diese das Unheil an oder so ähnlich ? Es gibt da so eine Art Sprichwort !
        Gut bei mir ist ja auch alles gut ausgegangen. Sollte es nochmal vorkommen dann muss ich der Sache schon mal auf den Grund gehen ! Lach
        Bei der Gelegenheit: mich hat vor ca. 1 Std. eine „Eva“ kontaktiert ob sie bei einem Projekt von mir mitmachen darf ! Ich habe ihr natürlich sofort geantwortet mit “ klar wann immer sie möchte !. Die hat sich auf dich bezogen ! Sowas freut einen natürlich !
        Also jetzt passt alles wieder !!! LG Manni

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: