Schlagwörter

, , ,

Lavarone / Trentino    / Italien

Der 1. Weltkrieg bzw. die Schlachtfelder in den Alpen und Dolomiten steht immer im Schatten des 2.Weltkrieges. Warum ? Ich weiß es genau auch nicht aber ich habe die Erfahrung gemacht dass viele Menschen über den 2.Weltkrieg Bescheid wissen aber der Dolomitenkrieg ist ein Fremdwort ! Die Soldaten die hier an der Front kämpften hatten außer Bomben , Geschütze und Grananten noch einen stärkeren Feind, nähmlich die Natur und das Wetter. Der Winter war natürlich besonders brutal. Eisige Temperaturen, Schnee, Lawinen usw.

Das Fort Gschwend ( von den Italienern als Belvedere bezeichnet ) war eines von 7 Sperrwerken das österreichisch-ungarischen Festungsriegel am Rande der Gemeinde Lavarone – Luserna im Trentino.

Erbaut wurde es von 1909 – bis 1912. Das Werk hatte eine 2,5 m dicke Betondecke. Die übliche Besatzung bestand aus ca. 2oo Soldaten.

Im Jahre 1915 nahmen die Italiener den Beschuss auf alle Werke auf und es wurden rund 1200 Einschläge in der näheren Umgebung gezählt.

Heute befindet sich in dem Werk ein Museum und die Anlage kann man im Orginalzustand besichtigen. Ich kann es jedem nur empfehlen der mal in die Gegend komme sollte.

Zum vergrößern der Fotos bitte Galerien anklicken !!

https://de.wikipedia.org/wiki/Werk_Gschwent

 

Fort Gschwend