Deutschland – Schwäbische Alb – Burg Neuffen

Neuffen / Baden Württemberg

Heute ging es bei tollstem Herbstwetter zur Burg Hohen Neuffen. Ausgangspunkt war der Parkplatz „Alte Steige“ bei dem Ort „Erkenbrechtsweiler“.

Kompletter Beitrag entweder „weiterlesen“ oder Titelüberschrift anklicken !

Beim Bau des Hohenneuffen nutzte man die topographischen Gegebenheiten aus: Die Kernburg steht hoch auf einem Felsen aus Weißjurakalk. Die vor 1140 von Mangold von Sulmetingen-Neuffen errichtete Burg war durch eine drei Meter starke Schildmauer geschützt, die teilweise noch erhalten ist. Zudem umgab die Anlage eine Ringmauer mit einem Torturm, dem Allewindeturm. Fast zwei Jahrhunderte war die Burg Sitz der Herren von Neuffen. 1301 ging sie in den Besitz der Grafen von Württemberg über.

1543 bauten Herzog Ulrich von Württemberg und sein Nachfolger Christoph den Hohenneuffen zur Landesfestung aus. Mit mächtigen Türmen für die Aufstellung von Geschützen, Bastionen und einem über drei Meter hohen kasemattierten Wall brachten die Herzöge die Befestigungsanlagen auf den neuesten Stand der Militärtechnik.

Der Hohenneuffen wandelte sich von einer mittelalterlichen Burg in eine große Festung der Renaissance-Zeit. Der Ausbau trug dazu bei, dass die Burg nur durch freiwillige Übergabe erobert werden konnte.

Der letzte Ausbau fand unter Herzog Carl Alexander in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts statt. Er plante einen dichten Gürtel von Abwehreinrichtungen rund um die Festung, nach französischen Vorbild – aber ohne echten militärischen Nutzen. Nach seinem Tod war das Herzogtum Württemberg hoch verschuldet. So wurden die Pläne erst gekürzt und später dann ganz gestrichen. Bis 1780 diente der Hohenneuffen noch als Staatsgefängnis. 1801 und 1802 wurde er, infolge des Rastatter Friedenskongresses, geschleift und zum Abbruch freigegeben.

Die Burggaststätte ist ganzjährig geöffnet .

Zum vergrößern Fotos anklicken !

Innenhof
Panoramafoto anklicken
Unten der Ort „Neuffen“

22 Kommentare zu „Deutschland – Schwäbische Alb – Burg Neuffen

  1. Einfach wunderschön. Am letzten Samstag bin ich auch gewandert… Unterwegs habe ich so herrliche Pilze entdecken können. Ich liebe diese Jahreszeit.
    Das Lichtspiel der Sonne auf alten Ruinen kommt ebenfalls besonders gut.
    Schönes Wochenende

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: