Schlagwörter

, , ,

Insel Reichenau – Bodensee / Baden Württemberg

Heute führte uns ein Tagesausflug auf die Insel Reichenau im Bodensee !

Es handelt sich um die größte Insel im Bodensee mit einer Länge von rund 5 km und einer Breite von ca. 1,5 Kilometer. Die Bewohnerzahl liegt bei ca. 3500 Einwohner auf der Insel. Die Kirchen der einst weltberühmten Abtei in den 3 Streusiedlungen Oberzell, Mittelzell und Niederzell gehören in ihrer Anlage zu den bedeutensten Zeugen früherer romanischen Kunst in Deutschland.

Ein mildes Klima, fruchtbarer Boden und eine künstliche Beregnung ermöglichen einen ertragsreichen Gemüseanbau. Aber auch der Weinbau hat dort Einzug gehalten. Wir hatten mit dem Wetter einen Traumtag erwischt wie er eigentlich nicht besser sein hätte können. Aus diesem Grunde wird es 2 Teile über die Insel geben. Die jährlich Produktion von Frischgemüse beträgt ca. 12.000 Tonnen. Auch der Fischfang wird heute noch hier betrieben. Gefangen werden vor allem Felchen,Kretzer Hechte und Forellen.

Ausgangspunkt unserer Wanderung über die Insel war der Ort Mittelzell am Strandbad. Dort kann man gut parken und die Insel am Ufer entlang erkunden.

Die Insel Reichenau gehört auch zum UNESCO Kulturerbe.

Auch für Radfahrer ist die Insel gut gerüstet. Tolle Radwege am Ufer !

Schwimmen ist natürlich auch ein großes Thema ! Leider hatten wir die Badesachen zuhause gelassen weil niemand mit solch einem Wetter gerechnet hat. Schwimmen wäre absolut möglich gewesen und geärgert haben wir uns allemal !!! Das passiert nie wieder !! In Mittelzell gibt es ein tolles Strandbad und Eintrittspreise die mehr als günstig sind:

Erwachsene 2.-Euro / Kinder -. 50 Cent Saisonkarte 18.-Euro / Familienkarte 26.- Euro

Am besten erreicht man die Insel über die A 81 ab Stuttgart bis zum Autobahnkreuz „Hegau “ und dann auf der Bundesstrasse nach Konstanz. Die Fahrzeit betrug ca. 2 Stunden.

Zum vergrößern Bilder einfach  Galerie anklicken !

Blick von der Insel auf „Allensbach“

 

 

Panoramafoto-bitte anklicken

 

 

 

 

Panoramafoto – bitte anklicken