Schlagwörter

, ,

Eleousa / Rhodos – Griechenland

 

Vom Dort Eleousa führt die Strasse weiter auf den Berg Profitis Illias ! Dort errichteten die Italienischen Besatzer 1936 ein Domizil für den Italienischen Ministerpräsident „Benito Mussolini„. Die Arbeiter stammten damals mehrheitlich aus Südtirol . Das Haus wurde im Alpenstil gebaut.

Es sollte dem Berghof von Adolf Hitler in Berchtesgaden ( Obersalzberg ) angeglichen werden. Hitler hatte ja dort Mussolini des öfteren empfangen und er war von Hitlers Berghof sehr angetan ( nicht zu verwechseln mit dem Kehlsteinhaus ) . Betreten hat Mussolini das Haus aber anscheinend nie !

Man nannte das Haus auf Rhodos „Villa de Vecci“.  Neben den Haus entstanden Nebengebäude und eines davon wird heute als Hotel genutzt. Dann auch in unmittelbarer Nähe eine heute verlassene Kirche. Der Namen „Villa de Vecci“ stammt übrigens von einem Italienischen General der die Villa für sich nutzte und dort oben berüchtigte Party gefeiert haben soll.

PS: Rhodos wurde bereits im Jahre 1912 von den Italiener besetzt. Nach der Kriegserklärung 1943 Italiens an Deutschland wurde die Insel von der Deutschen Wehrmacht bis 1945 übernommen. Im Mai 1945 gingen die Deutschen Truppen in englische Gefangenschaft und die Insel wurde 1947 dem Königreich Griechenland zurückgegeben.

Die Griechen bezeichnen es heute auch als  „Geisterhaus“ !!!!

In den 50iger Jahren ging die Villa de Vecci an den griechischen König Pavlos der es als Sommersitz nutzte. Aber schon nach wenigen Jahren wurde es nicht mehr genutzt und verfällt heute zusehends. Auf einigen Fotos sieht man deutlich,dass die Ursprungsfarbe an den Wänden gelb war und später mit blau überstrichen wurde. Das abblättern der Farbe macht es möglich dies heute noch zu erkennen ! 2004 gingen die Gebäude dann an die Gemeinde. Die Holztreppe vom Erdgeschoss in den 1. Stock ist leider in einem nicht guten Zustand. Also Vorsicht !!!! Von der Straße aus ist dieses Objekt nicht zu erkennen also direkt vor dem Hotel parken. Hier führt eine Steintreppe in den Wald hinein und man kommt dann direkt auf das Haus zu ! Gehzeit ca. 2-3 Minuten.

Was mir bei allen Lost Places Probleme bereitet hat, war die Sonneneinstrahlung durch Türen und Fenster. In den Abendstunden wären alle Besuche dieser Orte mit Sicherheit noch erfolgreicher geworden was die Bildqualität betrifft. Leider ging dies auf Grund der Entfernung zu unserem Hotel nicht. Ferner wird es in Rhodos sehr schnell dunkel und wenn man sich von den Gegebenheiten nicht auskennt kann das schon problematisch werden. Strassenbeleuchtungen ect. sind in Rhodos „Fehlanzeige “ und der Strassenzustand über Land war teilweise nicht der „Beste“. Also mit einem PKW bei Dunkelheit durch die Wälder fahren sollte man doch besser sein lassen.

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken !

Mit der Nutzung der Kommentar oder Like Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deinen Daten durch diese Website ( WordPress ) einverstanden. Ich erfülle somit meine Mitteilungspflicht gemäß DSGVO. Impressum und Datenschutz s. oben !! Auf eventuelle Werbeeinblendungen habe ich keinen Einfluss, dies liegt allein in der Verantwortung beim Anbieter ! (WordPress ).

 

Eingang

Blick vom Balkon auf die Nordküste von Rhodos

Kirche neben dem Haus

Fussboden

Nebengebäude und heutiges Hotel