Schlagwörter

,

Nürnberg / Bayern

 

Im letzten Teil bei meinem Nürnberg Besuch geht noch um „Gigantische Bauwerke“ die in Planung waren. Größenwahn pur kann man nur sagen ! Eine weitere Frage stellte sich ! Wer bezahlt dies alles ? Auf diese Frage schrieb damals  Joseph Goebbels in sein Tagebuch: Vom Geld will der Führer nichts wissen, baut baut, es wird schon bezahlt werden !!!

 

Die Große Strasse : Der Bau der großen Strasse als Aufmarschstrasse und zentrale Achse des Geländes wurde 1939 beendet. Sie konnte jedoch nie für Parteitage genutzt werden, da seit Kriegsbeginn im September 1939 keine solche Veranstaltungen mehr stattfanden.

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken um auch hier die Dimensionen zu erkennen !

 

Deutsches Stadion: Alber Speer entwarf das Deutsche Stadion. Mit einer Höhe von 82 Meter sollte es das größte Stadion der Welt werden. Es sollte Platz für 400.000 Menschen bieten. Im September 1937 begann man mit dem Aushub der Baugrube. Der war nach 2 Jahren noch nicht beendet und somit wurde auch er bei Kriegsbeginn eingestellt. Durch füllen von Grundwasser in den Jahren ist der Silbersee entstanden.

Die Kongresshalle : Sie ist der größte erhaltene Monumentalbau in Deutschland und steht unter Denkmalschutz. Die Halle war als Kongresszentrum geplant und sollte 50.000 Menschen Platz bieten. Von der vorgesehenen Höhe von 70 Meter wurden nur 39 Meter erreicht. Auf den Fotos muss man sich die Höhe des Gebäudes einfach doppelt vorstellen ! Die Grundsteinlegung erfolgte 1935 und der Bau blieb natürlich auch unvollendet.

Baustelle

Innenhof

Nach Fertigstellung ( Plan)

Die Luitpoldarena: Die Parkanlage des Luitpoldhains wurde ab 1933 durch eine gegliederte Aufmarschfläche ersetzt. Gegenüber der Ehrenhalle errichtete man eine Rednertribühne. Die direkte Verbindung zwischen Ehrenhalle und Tribüne bestand aus einem Granitweg. Auf diesem Gelände fanden Aufmärsche statt von SA und SS mit bis zu 150.000 Soldaten. An die Rednertribühne erinnert heute nur noch eine Tafel. Die Tribüne fiel den  Bombenangriffen zum Opfer. Nachdem die Engländer und Amerikaner natürlich von diesen Bauwerken wussten wurde die Stadt Nürnberg besonders bombadiert und auch sehr schwer getroffen.

Ehrenhalle

gegenüber der Ehrenhalle erkennt man im Hintergrund die Tafel für die Rednertribüne. Über die Rasenfläche ging der Granitweg. Links und Rechts davon das Aufmarschgelände

 

Luitpoldarena ! Im Hintergrund die Rednertribüne und der Granitweg zur Ehrenhalle . Auch dieses Foto lohnt sich anzuklicken !

Advertisements