Schlagwörter

, , ,

Herzogstand / Bayern

 

Der „Herzogstand 1731 m „ ist ein Berg der Bayrischen Voralpen nordwestlich des Walchensee`s.  Die Wittelsbacher ließen im Jahre 1857 ein Jagdhaus für den Vater von König Ludwig II errichten. Nachdem später König Ludwig II dieses für seine Vorstellung zu klein erschien, ließ er 1865 ein Königshaus erbauen. Durch einen Brand wurde dieses leider zerstört. Der Herzogstand galt als einer der Lieblingsplätze von König Ludwig II. Auf die unmittelbar umliegenden Gipfel ließ er drei  „Pavillions“ errichten. Alljährlich im Sommer besuchte er den Herzogstand für einige Tage. Heute steht noch ein Pavillon auf der Herzogstand der nachgebaut wurde weil alle drei anscheinend durch Blitzeinschläge zerstört wurden und einen wollte man symbolisch wieder errichten. König Ludwig II ist ja bekannt durch seine unzähligen Bauten von Schlösser (Neuschwanstein, Herrenchiemsee und Linderhof ) sowie seine Jagdhütten in den Bay. Alpen. Der Herzogstand ist ein 1.Klasse Aussichtsberg da er in der 1.Reihe steht und keine weiteren die Sicht ins Hinterland verdecken. Eine Sicht bis in die Bay. Landeshauptstadt München ist möglich !

Am Kochelsee befindet sich das „Walchenseekraftwerk“ beim Ort „Kochel am See“.Es ist eines der größten Hochdruck-Speicherkraftwerke Deutschlands. Es wurde im Jahr 1924 in Betrieb genommen. Sechs 430 m lange Rohre lassen das Wasser zu den 8 Turbinen im Kraftwerk strömen. Die Regelarbeit im Jahr ergibt eine Menge von 300 Mill kWh ! Seit 1983 ist das Kraftwerk ein geschütztes Industriedenkmal.

 

Zum vergrößern Fotos bitte anklicken ! Es lohnt sich

Talstation der Herzogstand – Bahn

Vom Herzogstand hinunter zum Walchensee

Herzogstand mit Pavillion

Herzogstandhaus

„Martinskopf“ – 1674 m auch hier stand ein Pavillion

Herzogstandhaus links der Martinskopf, rechts der Herzogstand

Starnberger See

Kochelsee

Links der „Staffelsee“ in der Mitte der „Riegsee“

Walchensee

Kochelsee

 

Advertisements