Deutschland – Dachau – Konzentrationslager

Dachau / Bayern

Besuch der Gedenkstätte – KZ- Dachau ! Ein heikles und dunkles Kapitel in der Deutschen Geschichte !

Kompletter Beitrag „weiterlesen“ oder Titelüberschrift anklicken !

Ich habe lange überlegt ob ich das Thema überhaupt veröffentliche. Das Problem bei Gedenkstätten ist dass sie in  Regel mit etwas negativem behaftet sind. In den meisten Fallen kamen immer Menschen zu schaden ! Gleichzeitig müssen wir mit den Ereignissen einfach klarkommen und nicht umsonst besuchen Tausende Menschen diese Stätten !!

Vor einiger Zeit besuchte ich die Gedenkstätte des Konzentrationslagers in Dachau bei München. Heute zählt Dachau zur meist besuchtesten Gedenkstätten Deutschlands. Im Jahr 2014 kamen rund 800.000 Besucher aus der ganzen Welt nach Dachau. Die Gedenkstätte wird auch sehr viel von Schulen besucht bzw. steht auf dem Pflichtprogramm.

Es wurde 1933 eröffnet für politische Gefangene. Durch die Nürnberger Gesetze zur Rassendiskriminierung wurden neue Häftlingsgruppen dort inhaftiert ( Homosexuelle, Zeugen Jehovas und Emigranten ) . Im Jahr 1937 fasste das Lager ca. 6000 Häftlinge. Bereits 1938 waren dort bis zu 11000 Menschen in Haft. Im Jahr 1940 war man bereits bei 13000 Gefangene. Im Jahr 1941 nach dem Überfall auf die Sowjetunion begannen in Dachau die Maßenerschießungen. Hier wurden über 4000 sowjetische Gefangene hingerichtet.

Im Jahr 1942 begannen in Dachau die medizinischen Versuche an Menschen.

Das Lager war bekannt für seine scharfen Haftbedingungen, war aber nie ein typisches Vernichtungslager wie Auschwitz etc.

Im Jahr 1945 wurde es von den Amerikaner befreit.

In die Schlagzeilen geriet „Dachau“ als vor mehreren Jahren die Eingangstür mit der zynischen Inschrift „Arbeit macht frei“ gestohlen wurde. Letztes Jahr also 2016 wurde die Tür in Norwegen gefunden !!

Zum vergrößern Fotos  anklicken !

69 Kommentare zu „Deutschland – Dachau – Konzentrationslager

    1. „darf man “ ? Es geht wahrscheinlich nicht unbedingt um „dürfen“ sondern man fühlt sich ein wenig unwohl wenn man um dieses Thema einen Beitrag veröffentlicht . Es ist nun mal ein Artikel über die grausamste Zeit die Deutschland erlebt hat. Es bedarf auch keiner Aufklärung mehr denn wir alle wissen was da passiert ist. Ich denke wir sollten es aber nicht vergessen damit in der Zukunft sowas nicht mehr vorkommt . Wenn man aber die letzten Wochen Nachrichten verfolgt hat was in Syrischen Gefängnisse passiert kann man nicht genug davor warnen. Auch hier werden heute politische Gegner systematisch gefoltert und umgebracht und die ganze Welt schaut zu !!!

      Gefällt 2 Personen

  1. Lieber Manni, mir gefällt Dein zurückhaltender Beitrag über die KZ-Gedenkstätte Dachau. Ich bin selbst gebürtiger Dachauer und lebe auch heute noch nur 15 km entfernt. Als Kind und Jugendlicher aus Dachau lernt man viel über diese Zeit und die damals geschehenen Greueltaten, die Schulen in Dachau legen natürlich sehr großen Wert auf Aufklärung.
    Ich hatte ebenfalls daran gedacht, demnächst einen Beitrag darüber zu schreiben, auch wenn das ein heikles Thema ist. Aber Du hast hier einen wirklich guten Beitrag geliefert und mich damit auch auf eine Idee gebracht… was viele nämlich nicht wissen: Dachau ist weit mehr als nur der Ort, an dem das erste KZ der Nazis gebaut wurde. Dachau war Jahrhunderte lang DIE Künstlerstadt in Oberbayern, wo unter anderem Künstler wie z.B. Ludwig Thoma ihre Werke verfassten. An sehr vielen Häusern in der Altstadt kann man diese Geschichte nachvollziehen… ich glaube, ich schreibe mal darüber. Und über das wunderschöne Dachauer Hinterland…
    Denn als Dachauer lernt man schnell, auf die Frage woher man kommt, mit „nördlich von München“ statt mit Dachau zu antworten… auch heute noch. Ich beschäftige mich seit über 20 Jahren sehr mit der damaligen Zeit und auch Einzelschicksalen. Ich werde es nie begreifen können, wie Menschen sich so etwas gegenseitig antun können… auch Generationen später und ohne eigenes Verschulden schämt man sich zeit seines Lebens für diese Verbrechen und als Dachauer ganz besonders.
    Ich danke Dir für den Mut hinter diesem Beitrag! Ich werde demnächst mal über die weniger bekannten, aber schönen Seiten von Dachau und der Umgebung berichten… denn über das KZ ist wirklich schon alles gesagt.

    Gefällt 4 Personen

    1. Vielen vielen Dank für diesen Kommentar und das noch von jemand der in Dachau geboren wurde. Dies bedeutet mir sehr viel, den wie schon geschrieben habe ich ein ungutes Gefühl sowas zu veröffentlichen . Dein Kommentar zeigt mit aber ( bisher alle Kommentare) dass ich es richtig gemacht habe.
      Leider muss ich aber dir was gestehen ! Ich bin ein Kunstbanause und kenne mich leider mit der Kunst überhaupt nicht aus ! Ich bin aber trotzdem sehr gespannt was du über Dachau und das Hinterland zu berichten hast !! VG Manni

      Gefällt 1 Person

  2. Vielen Dank für die Bilder. Es ist grauenhaft und schrecklich was in dieser Zeit passiert ist … aber es ist auch sehr gut, dass man heute diesen Ort des Grauens besuchen kann, um nicht zu vergessen und immer daran zu erinnern, damit nie wieder so etwas Schreckliches passiert.
    Deine Bilder sprechen für sich… Vielen Dank.

    Gefällt 1 Person

  3. Lieber Manni, dein Beitrag finde ich sehr gut und die Bilder verdeutlichen, wie schrecklich die Zeit damals war. Auch meine Kinder haben das KZ in Dachau in ihrer Schulzeit besucht und danach wurde dann bei uns in der Familie noch lange darüber diskutiert. Es ist wichtig nicht zu vergessen und immer wieder daran zu erinnern, auch mit deinem Beitrag
    LG Andrea

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Andrea ! Das schlimme ist dass wir in Europa davon gelernt haben, aber die ganze Welt anscheinend nicht und ich möchte nicht wissen in wieviele Länder vergleichbare Zustände heute noch herrschen. Ich habe kürzlich einen Bericht über ein Syrischen Gefängnis gelesen und auch dort hat das Menschenleben einfach keine Bedeutung !!! LG Manni

      Gefällt 1 Person

  4. Lieber Manni, vielen Dank für den Verweis/Link zu meinem Post – nicht nur, die (fast) zeitgleiche Veröffentlichung, sondern auch die Eindrücke haben wir ähnlich verarbeitet. Andere und doch gleiche Gedanken sowie eindrückliche Bilder mit anderen Perspektiven zeichnen Deinen lesenswerten, zurückhaltenden Beitrag aus. Lg, Michael

    Gefällt mir

    1. Ich sage einfach danke !!!! Nachdem du selber da warst kennst du ja die Stimmung ! Ich habe noch einiges mehr Material was ich aber nicht veröffentlichen möchte. Es sind auch Fotos der Täter ect. die im Museum ausgestellt sind. Auf jeden Fall finde ich es super das wir beide das so verknüpft haben !!! VG Manni

      Gefällt mir

  5. Ich like nur dafür, dass du dich an dieses heikle Thema wagst. Ansonsten rufen diese Fotos bei mir ein richtiges Grauen hervor. Ich war auch schon Dachau. Einfach unfassbar, was damals geschehen ist und wie viele einfach weg gesehen haben. Übrigens gibt’s in Berlin auch eine Gedenkstätte. Wir waren dort in der http://www.topographie.de/ und die Fotos von Nazis, die eben dabei sind tausende mit Genickschüssen zu töten, haben mich zutiefst erschüttert. Musste danach erst mal ganz lange einfach zu Fuß durch Berlin laufen, um diese Bilder los zu werden. Sollte jede(r) mal dort gewesen sein. JEDE(R) !!!

    Gefällt mir

    1. Danke dir ! und ja ich wollte bei meinem letzten Berlin Besuch auch die Gedenkstätte besuchen ! Nachdem ich aber mit einer geführten Gruppe ( Busreise ) dort war hat sich nie die Gelegenheit dazu ergeben. Hätte mich 1 Tag aus der Gruppe ausklicken sollen und die Orte besuchen die mich wirklich auch interessieren ( Spandau oder Gedächtnisstätte Plötzensee ). Im nachhinein ist man immer schlauer ! Wenn ich aber mal nach Berlin kommen sollte stehen diese Dinge auf meinem Plan, weil es mich einfach interessiert ! Danke auf jeden Fall für den Tipp !!! Manni

      Gefällt 1 Person

      1. Stuttgart-Berlin kannst du für ca. 100 EUR hin und zurück fliegen mit airberlin, wenn du außerhalb der Stoßzeiten fliegst, z.B. früh morgens, dann bist du um 8 Uhr in Berlin und kannst gleich frühstücken gehen. Von hier aus haben wir 94 EUR bezahlt für 2 Persl. hin und zurück mit dem ICE und waren in etwas mehr als 3 Stunden da. War auch günstig (für 2 Pers.) aber beim nächsten Mal fliegen wir! Berlin ist so toll, da will ich noch öfter hin – jedes Jahr einmal!

        Gefällt mir

      2. Das ist doch super! Ich empfehle dir „Berlin – zu Fuß entdecken“ Ist gut für Leute mit Kamera und die Vorschläge sind klasse. Von Polyglott! Außerdem gibt’s eine App für die öffentl. Verkehrsmittel. Egal, wo du bist, kannst du alles abrufen, mit welcher Bahn du wohin fahren kannst und in wie viel Minuten usw. Wir haben die immer benutzt, sogar in Rom! Hat super geklappt! In Berlin kaufst du dir ein Tagesticket und kannst damit überall fahren mit Bus, U-Bahn usw. Eine Übersicht über die Linien bekommst du überall.
        Viel Spaß beim Planen! Vorfreude ist die schönste Freude! LG

        Gefällt mir

      3. Übrigens, es ist keine App (sagt mein Personal Navigator grade 🙂 , sondern wir navigieren in den Städten einfach über GPS, d.h. über Googlemaps. Egal, wo du dich befindest, kannst du eingeben, wohin die willst – z.B. Hack’sche Höfe (tolle Motive) und dann auf das Symbol Bahn klicken. Dann wird dir – egal wo du dich befindest, auch im Ausland – angezeigt, welche öffentl. Verkehrsmittel in der Nähe sind und mit welchen du fahren musst – mit Haltestellen und allem drum und dran. Genial. Ich gestehe, ich lasse das immer meinen „persönlichen Navigator“ machen. Wir sind bisher überall gut angekommen. Probiere es einfach mal aus, geht ja ÜBERALL. Statt Autoroute mit „Bahnsymbol“ probieren. In Hamburg gibt’s ne extra App dafür, aber Google ist da sehr zuverlässig und überall verfügbar! Viel Spaß!

        Gefällt mir

      4. Ist keine Mühe, ist normal bei mir. Wenn ich irgendwelche guten Tipps parat habe, gebe ich die gerne weiter. Und stimmt. Deinem Sohn wird das geläufig sein mit Googlemaps, aber ich habe oft gemerkt, dass andere Touristen – ältere Semester – versuchen mit Fahrplänen und weiß Gott was klar zu kommen. Viele wissen nicht, dass man mit Googlemaps so leicht an Infos kommt. Das wollte ich dir auf jeden Fall „mit auf den Weg nach Berlin“ geben. Ist ja noch lange hin und bis dahin wohne ich HOFFENTLICH schon im Ländle! Vielleicht fliegen wir im November wieder hin. Übrigens, ich wüsste euch ein preisgünstiges Hotel mit guter Gastronomie nur ein paar Meter entfernt und ganz nahe am Postsdamer Platz. Will hier keine Werbung machen, aber kannst mich kontaktieren über Mail, wenn du magst: aktiv60plusblog(at)gmail.com

        Gefällt mir

      5. Danke dir Sigrid denn ich möchte hier nicht zur „Last“ werden. Wir schauen jetzt mal in Ruhe nach einem Flug und dann sehen wir weiter. War heute einfach mal so eine spontane Idee ! Wenn du mal hier in der Gegend wohnst lade ich dich mal zu einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen ein ! Wäre doch nett wenn man sich im Herbst mal treffen könnte , nur wenn du natürlich nichts dagegen hast ! Ich habe im Frühjahr auch ein Bloggertreffen vermutlich in Ulm ! Haben wir auch jetzt im Winter ausgemacht ! Also nochmals vielen vielen Dank ! LG Manni

        Gefällt 1 Person

      6. Na klar, wenn es sich ergibt, sehr gerne. Ich sag mal so, gut und günstig B&B Potsdamer Platz – ca. 60-70 EUR für ein Zimmer – gegenüber ein Café fürs Frühstück (weil im Hotel zu teuer und wenig Auswahl) – gegenüber auch ein Restaurant und um die Ecke Maultaschenmanufaktur. Mit dem Bus in 5 Minuten am Potsdamer Platz usw.
        Findest auch Hinweise in meinem Beitrag
        https://aktiv60plus.wordpress.com/2016/11/12/auf-nach-berlin/
        So und jetzt ist Thema Berlin erst mal abgehakt. Bin gespannt, ob und was ihr macht. Schönen Abend noch!

        Gefällt mir

  6. Ein düsterer Beitrag der ne Menge Schwere mit sich bringt… Daher find ich auch die Umsetzung in s/w sehr passend! Die Geschichte dahinter kennt ja inzwischen jeder und es ist immer noch eine echt schwarze Stunde unserer Vergangenheit. Die werden wir auch nicht mehr los… Wichtig ist die inner Haltung zu dem Thema.

    Gefällt 1 Person

  7. Deine Fotos sind große Klasse und sehr gut in schwarz/weiß zum Thema passend.

    Meine Meinung dazu, man kann gar nicht oft genug daran erinnern und es immer wieder, als MAHNUNG, aufzeigen !!!
    Es soll ja sogar heute noch so verblendete Idioten geben, die alles abstreiten und schön reden, was der Menschheit damals angetan wurde.

    Ein aufrichtiges Danke für den sehr guten Beitrag
    und liebe Grüsse,
    Uschi

    Gefällt mir

  8. Ich finde es gut, dass du die Bilder veröfffentlichst, sie setzen das grauenhafte Thema angemessen in Szene. Es kann nicht oft genug an die Kaltblütigkeit unser Vorfahren erinnert werden, damit es sich nie wiederholen kann.
    Was mir auffällt ist, dass du jüdische Menschen nicht erwähnst im Begleittext. Sie lebten und starben aber auch in Dachau, oder?

    Gefällt mir

    1. Danke dir ! Nun zur Frage ! Ja in Dachau wurden auch Juden getötet aber das Lager war nie ein Vernichtungslager wie Auschwitz ect. Auch die Gaskammer kam nie zum Einsatz. Die Juden die in Dachau ums Leben kamen waren Gefangene aus der Reichsprogromnacht oder anderweitige Verhaftungen. In Dachau starb man an den hygienischen Zustände, medizinische Versuche, Hunger oder ganz einfach durch Willkür . Russische Gefangene fielen den Massenerschießungen zum Opfer. Viele SS Soldaten die dann in Vernichtungslager geschickt wurden, wurden in Dachau ausgebildet ( wenn man das mal so sagen darf !! ).
      Wenn dich Details interessieren haben ich ja dafür einen Link eingefügt !!! LG Manni und schönen Abend !

      Gefällt 1 Person

      1. Danke für die Ausführungen, Manni. Ich weiß, die Details sollten mich interessieren, tun sie ja auch. Trotzdem lese ich nicht viel darüber. Ich schäme mich einfach so sehr, dass Menschen aus meinem Land, wohl mit meiner Mentalität so etwas getan haben. Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll.

        Gefällt mir

      2. Wie schon erwähnt: Es ist gut, solche Verbrechen immer wieder zum Thema zum machen, egal in welcher Form. Damit sie nicht vergessen werden. Danke dafür!

        Gefällt mir

    1. Danke Andrea ! Ich hatte wirklich „schiss“ sowas zu veröffentlichen weil es einfach so brisant ist und ich dachte ich werde in der Luft zerissen ! Habe mich aber dann doch entschieden aus 2 Gründen !
      1. Es ist ein Teil der Deutschen Geschichte und man kann nicht oft genug daran erinnern
      2.Es ist mein Blog und da kann ich eigentlich veröffentlichen was ich gerne möchte solange ich mich in einem normalen Rahmen bewege.
      Also ich bin über die positive Resonanz überrascht und freue mich natürlich ! Ich danke dir vielmals dass auch du kommentiert hast ! Manni

      Gefällt 1 Person

      1. Ich sehe es genau wie du: es ist unsere deutsche Geschichte und es ist dein Blog. Ich traue mich auch kaum zu schreiben, dass mir deine Fotos gefallen, aber sie spiegeln treffend die sensible und traurige Stimmung dieses grausamen Ortes wieder. Ich bin sehr berührt. Es freut mich auch, dass es deine Blogleser( inkl. mir) genauso sehen. Liebe Grüße aus Hamburg ☺

        Gefällt mir

  9. Konzentrationslager für politische Gefangene!. Es diente als Modell für alle späteren Konzentrationslager und als „Schule der Gewalt” für die Männer der SS, unter deren Herrschaft es stand.Die KZ-Gedenkstätte Dachau wird jährlich von mehr als 600.000 Personen aus der ganzen Welt besucht.Warum solltest du da nicht auch was Berichten . Deine Schwarzweißen Fotos, also passt doch! Es muss einfach über die Kaltblütigkeit unser Vorfahren erinnert werden.Ich finde es auch gut das viele Schulklassen da hinfahren um sich das ganze anzusehen und viel darüber erfahren .

    Gefällt mir

  10. Ein schwieriges Thema! Du hast es fotografisch angemessen abgebildet, wie ich finde. Man spürt beim Betrachten der Fotos gut, welch schreckliche Greultaten dort statt fanden. Und sei es auch nur, weil ich es weiß … 😟

    Gefällt mir

  11. es ist ein ganz und gar unbeschreibliches und grausiges gefühl, durch solche gedenkstätten zu gehen und sich wirklich bewusst zu machen, welches leben für viele menschen dort stattgefunden hat. wir aus wien und niederösterreich haben ja mauthausen in der nähe und auch unsere schulklassen fahren meist früher oder später dort einmal hin. auch wenn ich damals die tragweite des ganzen noch etwas weniger fassen konnte als heute (kann man das denn jemans überhaupt?) hatte ich die ganze zeit das gefühl, von den dunklen schatten der menschheit verfolgt zu werden, als wir die baracken, den hof, und allem voran natürlich die „duschen“ und krematorien sahen. deine bilder transportieren die stimmung, an die ich mich noch recht lebhaft erinnere, obwohl der besuch schon 13 jahre her ist, gut…

    Gefällt mir

    1. danke dir für diesen ausführlichen Kommentar. Ja Mauthausen kenne ich von Büchern ! Soweit ich weiß in der Nähe von Linz ! Ich denke wenn man sowas mal gesehen hat vergißt man es nicht mehr ! Ich habe ja in meinem Beitrag immer wieder erwähnt ( und auch in den Kommentare ) ob ich es überhaupt veröffentlichen soll. Habe mich aber dann doch dafür entschieden ! Danke nochmals

      Gefällt mir

  12. Sehr wichtiger Hinweis: du hast kein KZ besucht, sondern eine KZ-Gedenkstätte – zum Glück. Da gibt es doch bedeutende Unterschiede, würde ich sagen… Kleinshitterei, vielleicht, aber ich findes wichtig. Hast du die Stimmung tatsächlich so dunkel empfunden, oder weil du eben weißt, was dort passiert ist? Danke jedenfalls… LG

    Gefällt mir

    1. danke für den Kommentar und an diese Formulierung habe ich wirklich nicht gedacht . Werde es ändern !!!
      Nun zu deiner Frage : beides ! Natürlich weiß man auch vorher was alles dort passiert ist . Ich kannte Dachau schon aus verschiedenen Büchern da ich sehr viel über den 2.Weltkrieg bzw. das Dritte Reich gelesen habe. VG Manni

      Gefällt mir

  13. Gedenkstätten aus der NS-Zeit sind ein sehr sensibles Thema und man sollte sich genaustens Gedanken machen, wie man darüber schreibt. Aber ich finde es genauso wichtig, dass man darüber schreibt und so dazu beiträgt die Gedenkstätten in Erinnerung zu halten!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: