Schlagwörter

, ,

In den 1930er Jahren wurden hier Munitionsbunker gebaut und von der deutschen Wehrmacht betrieben. Nach dem 2.Weltkrieg wurden die Bunker von der U.S. Armee übernommen. Gelagert wurden hier nicht wie angenommen Atomwaffen sondern „normale“ Munition für die Standorte in der näheren Umgebung. Insgesamt gibt es 28 Bunker von denen die Hälfte begehbar ist. Bei der andere Hälfte wurden die Eingänge zugemauert und diese sind  heute ein Zuhause für „Fledermäuse“.  Die Bunker liegen auf einem Art Bergkuppe die man auf einem relativ steilen Wegstück nach oben erreicht. Dort angelangt führt ein Rundweg an den Anlagen entlang.

image012Nach dem ob. gen. steilen Anstieg waren schon die ersten Überreste der Stacheldraht Absperrung des Geländes sichtbar.

image008

Hier muss eines der Zugangstore gewesen sein

Hier muss eines der Zugangstore gewesen sein

image010

image021image020image002

image001image002

image004image001image023Fazit: Alle Bunker sind praktisch gleich gebaut und somit identisch. Ich habe einen Bunker entdeckt der vielleicht für das Wachpersonal gebaut wurde . Die räumliche Aufteilung läßt es erahnen , da auch Heizungsschächte vorhanden sind.

 

Advertisements