Schlagwörter

, , ,

Bayern-mit-Wappen

Oberstdorf/Bayern

Der Hindelanger Klettersteig am Nebelhorn zählt alpenweit zu den berühmtesten  Klassikern seiner Art und erfüllt landschaftlich die höchsten Erwartungen. Er wurde in den Jahren 1973 – 1978 errichtet von der Alpenvereinsektion Allgäu/ Immenstadt.

Der eiserne Weg geht über die Wengenköpfe mit herrlichem Blick bis zu den Schweizer Alpen und zur Zugspitze. Permanent führt er  über den Grat, gesichert durch Drahtseile, Steighilfen und Leitern. Er erfordert aber  höchste Konzentration und unterschätzen sollte man ihn  nicht. Ich habe den Hindelanger Klettersteig innerhalb von wenigen Jahren 2 x absolviert.

 

image007

image008

Bei den hier gezeigten Aufnahmen handelt es sich um gescannte Papierbilder aus beiden Touren.

image009

image003

image004

image005

image013

image015image012image017

image016

image010

image014

Edmund Probst Haus am Nebelhorn

Edmund Probst Haus am Nebelhorn

Schwindelfreiheit, gutes Schuhwerk, Kletterausrüstung (Brust und Sitzgurt) sowie  kurzes Seil mit Karabinerhaken und Helm ist Bedingung für jeden der diesen Steig gehen möchte. Auch sollte man den Klettersteig nur begehen bei guten und trockenen Wetter ( keine Gewittergefahr ) . Soweit ich dies noch in Erinnerung habe gibt es nur eine Möglichkeit für einen Notabstieg. Bis zum Einstieg in den Klettersteig sind wir mit der Bahn bis zur Gipfelstation des Nebelhorn gefahren. Für den Rückweg ins Tal benutzen wir ebenfalls die Bahn ab dem Edmund-Probst Haus (Bergstation ).

 

Advertisements